Neues/Tools

Mit kleinem Budget groß aussehen – mit einem Trinkgeld zur perfekten Startup-Webseite

Nikolai Shulgin
31. Oktober 2014
Zuletzt aktualisiert: 20. Dezember 2018
Die meisten Gründerkassen sind klamm und haben keine Mittel, um tausende Euro für Designer und Programmierer auszugeben. Wir zeigen Dir einen Weg selbständig und schnell zu hochwertigen Ergebnissen zu kommen – und das für wenig Geld.
7c8dd2f2db2070e9983ed2d29a5d0e19.jpg


Darauf sollte inhaltlich geachtet werden


Landingpages

...sind der perfekte Publikumsmagnet. Meist auf ein bestimmtes Produkt oder sogar eine einzelne Funktion zugeschnitten, beinhalten sie vielsagende, einprägsame Headlines, ansprechende, optisch gut aufbereitete Informationen und mithin auch suchmaschinenwirksame Inhalte. Damit wird der Besucher sehr effektiv abgeholt und durch sogenannte Call-To-Actions zu einer Handlung weitergeleitet.

Der „Klick“-Effekt

Berücksichtigt man, dass der durchschnittliche Besucher weniger als eine Sekunde investiert, um zu entscheiden, ob die Seite seinem Suchmotiv entspricht oder nicht, muss es schnell „Klick“ machen. Du wirst potentielle Kunden also nicht durch sprachliches Geschick, sondern durch kluge emotionale Ansprache für Dein Startup interessieren. Aber Achtung: Das soll nicht darüber hinwegtäuschen, dass es immer noch handfester Inhalte bedarf.

Keine leeren Phrasen und Selbstverständlichkeiten

Trotz meist relativ oberflächiger Sichtung können Besucher durchaus zwischen heißer Luft und fundierten Inhalten unterschieden. Unterlege reißerische Headlines daher immer mit handfesten Fakten. Das gelingt beispielsweise dadurch, PDF-Verweisungen mit weiterführenden Inhalten oder besser noch erklärende Videos einzubauen. Auch Selbstverständlichkeiten (wie „24 Monate Gewährleistung“) erkennen Besucher sofort und sind unter Umständen sogar abmahnfähig.

Lebendigkeit

Hat der Besucher das Gefühl, nicht auf einem veralteten Informationsfriedhof aus 1990 gelandet zu sein, bleibt er länger. Aktualisiere Inhalte daher sichtbar und regelmäßig. Hierzu bietet sich ein Blog an:

Blog

Suchmaschinen lieben Blogs. Davon abgesehen, kannst Du und Dein Team durch Fachbeiträge demonstrieren, dass ihr wirklich etwas von eurem Handwerk versteht.

Einheitliche Identität

Hast Du Dich einmal für eine Designlinie entschieden, sollte diese auch konsequent in allen nach außen gerichteten Materialien (Briefpapier, Emails, Blog usw.) verwendet werden. Das betrifft nicht nur Farben, Schriftarten und andere gestalterische Elemente, sondern auch die Kommunikation an sich. Einprägsam wird eine Botschaft erst dann, wenn sie immer wieder in der selben Art und Weise wiedergegeben wird.


Nützliche Ressourcen

Squarespace (http://www.squarespace.com)
Ab umgerechnet etwa 7 Euro monatlich bietet Squarespace äußerst schöne und einfach erstellbare Webseiten an. Dein Auftritt wird vom Anbieter verwaltet – Du kannst Dich also zurücklehnen und um Inhalte kümmern.

Startup-Framework (http://designmodo.com/startup/)

Ebenfalls eines der besten Tools, um als Laie wirklich gut aussehende, höchst professionell wirkende Webseiten in relativ kurzer Zeit aufzubauen. Das ganze ist für umgerechnet etwa 120 Euro (auch als Wordpress-Version) erhältlich, muss allerdings selbst verwaltet werden.

Spaces (https://spaces.pe/)

Ein ähnliches Werkzeug wie das Startup-Framework, mit dem Unterschied, dass Spaces auch die Domain- und Webspaceverwaltung übernimt. Daher für absolute Laien wohl noch ein wenig einfacher zu handhaben. Ein wesentlicher Unterschied ist auch, dass Dir hier Zahlungsschnittstellen bereitstehen, die in die Webseite implementiert werden können. Abgerechnet wird dann nach Umsatz.

Themeforest (http://themeforest.net/)

Wer Wordpress, Drupal und Konsorten nutzt oder einfach eine statische Webseite möchte, findet hier äußerst schicke Vorlagen, die sich einfach anpassen lassen. Wer bei der Einrichtung oder Anpassung doch einmal Hilfe benötigt, möge sich unseren Blogbeitrag zum Thema „So findest Du den passenden Freelancer“ ansehen.

Graphicriver (http://graphicriver.net/)

Hier finden sich komplette Corporate-Design-Kits einschließlich Briefpapier, Logo, Visitenkarte und anderen Materialien. Auch Stock-Fotos, PowerPoint-Vorlagen oder Schriftarten sind in hoher Qualität für Lizenzgebühren erhältlich.

Habt Ihr weitere Tipps, die unbedingt auf diese Liste sollen? Dann bitte her damit :-)
Free. Unlimited. Online.
Mit Bitrix24 können Sie miteinander kommunizieren, an Aufgaben und Projekten gemeinsam arbeiten, Kunden betreuen usw. - und all das an einem Ort.