Die Top 7 Software-Trends für nachhaltige Unternehmensdigitalisierung

12 Min. Lesezeit
Daniel Schwarz
26. Januar 2024
Zuletzt aktualisiert: 26. Januar 2024
Die Top 7 Software-Trends für nachhaltige Unternehmensdigitalisierung

Der Klimawandel hat bei den Kunden ein wachsendes Bewusstsein für Nachhaltigkeit geschaffen. Produkte und Unternehmen sollen nicht nur funktional sein und alle Anforderungen erfüllen, sondern müssen auch gewisse Standards in Bezug auf Nachhaltigkeit einhalten.
Einige Softwarelösungen haben sich als Säulen der Nachhaltigkeit für Unternehmen herauskristallisiert.

Der Drang nach mehr Nachhaltigkeit hat zu Innovationen in der Softwarebranche geführt, die mehr Nachhaltigkeits-Software für Unternehmen bereitstellt. Der Fokus liegt ganz klar auf Umweltschutz und die angrenzenden Bereiche, um Prozesse und Arbeitsabläufe dahin zu optimieren und dokumentieren. Unternehmen sind zunehmend gezwungen, ihren Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit nachzuweisen. Die Digitalisierung bietet dabei das Potenzial, diese Anforderungen nicht nur zu erfüllen, sondern auch das Unternehmen nachhaltig positiv zu verändern.

In diesem Artikel befassen wir uns mit sieben aktuellen Trends im Bereich nachhaltiger Software und wie sie Ihre Geschäftstransformation unterstützen kann. Vom Ressourcenmanagement bis zur Förderung umweltfreundlicher Lieferketten, verdeutlichen unsere Trends, dass diese Softwarelösungen nicht nur eine wichtige Rolle in der Nachhaltigkeit spielen, sondern auch Ihre betriebliche Effizienz steigern können. Vereinen Sie also die digitale Transformation mit einer Entwicklung zu mehr Nachhaltigkeit.

Wie die Unternehmensdigitalisierung mit dem zunehmenden Bewusstsein für Umwelt- und soziale Themen zusammenhängt

Der Druck von Kunden und Gesellschaft hat zu einem Umdenken in der Unternehmensverantwortung und -strategie geführt. Das Bedürfnis nach mehr Nachhaltigkeit und Sozialität geht über das eigene Bewusstsein hinaus und verlangt auch von Unternehmen, ihre Prozesse und Produktionen zu kontrollieren. Firmen sind nicht mehr nur Anbieter oder Dienstleister, sondern werden auch nach ihrem globalen Beitrag zum Schutz der Umwelt und Menschen bewertet. Dies führt dazu, dass bei der Digitalisierung von Unternehmen neue Wege gesucht werden, um Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit in Einklang zu bringen.

Dieser Veränderungsdruck zeigt sich auch in neuen gesetzlichen Anforderungen, mit denen Unternehmen für Umweltauswirkungen und soziale Probleme in globalen Lieferketten verantwortlich gemacht werden können. Die Einhaltung dieser Gesetze ist damit nicht nur zu einer moralischen Verpflichtung geworden, sondern kann bei Nichteinhaltung auch ernsthafte rechtliche und wirtschaftliche Konsequenzen nach sich ziehen.

shutterstock_1792992196.jpg

Auch die Erwartungen der Kunden sind im Wandel. Sie verlangen von Firmen nicht mehr nur qualitativ hochwertige Produkte, sondern sehen viel stärker auch die Produktion und Herstellung als Teil des Unternehmenimages an. Um das Vertrauen der Kunden zu gewinnen, müssen sich Unternehmen daher nachhaltig und sozial verantwortlich positionieren und dies in ihren Produktionsketten umsetzen.

In diesem Zusammenhang bekommt die Unternehmensdigitalisierung eine neue Facette. Ursprünglich konzipiert, um Kosten zu sparen und Abläufe zu vereinfachen, ermöglicht sie nun auch betriebliche Prozesse nachhaltiger zu organisieren und Transparenz zu schaffen. Nur in dieser Kombination können sich Unternehmen langfristig positionieren und den wachsenden Herausforderungen unserer Gesellschaft gerecht werden.

7 Trends für Nachhaltigkeit in der Digitalisierung

In dieser Dynamik zu mehr Nachhaltigkeit spielen Softwarelösungen eine wichtige Rolle. Sie ermöglichen es, komplexe Herausforderungen zu bewältigen, dabei mehr Transparenz zu schaffen und gleichzeitig die Wirtschaftlichkeit zu garantieren.

Die 7 Trends in nachhaltiger Software, die wir Ihnen vorstellen wollen, bieten für Unternehmen genau diese Perspektiven und ermöglichen es, Ihr Unternehmen langfristig am Markt zu positionieren. Dabei durchdringen diese Trends unterschiedliche Bereiche des Geschäfts und reichen vom nachhaltigen Ressourcenmanagement bis hin zur Blockchain-Technologie für transparente Verwaltung und Vernetzung.

Diese Trends bieten nicht nur Lösungen für bestehende Probleme, sondern werden auch die Art und Weise verändern, wie Sie arbeiten. Moderne Softwarelösungen wie CSR-Reporting, nachhaltiges Lieferkettenmanagement und innovative Office-Management-Tools schaffen ein Bewusstsein für die eigene soziale und ökologische Verantwortung im Unternehmen. Damit ebnen diese Trends den Weg für ein verantwortungsvolles und zukunftsorientiertes Unternehmen.

  

Digitalisieren Sie Ihr Unternehmen und sorgen Sie für mehr Nachhaltigkeit mit Bitrix24!   

   JETZT ANMELDEN   

1. Nachhaltige Ressourcenmanagement-Software

Ressourcenmanagement hat für Unternehmen in einer Welt mit globalen Lieferketten schon immer eine zentrale Rolle gespielt. Mit der neuen Verpflichtung zur Nachhaltigkeit ist ein effektives Ressourcenmanagement nicht mehr nur eine strategische Notwendigkeit, sondern auch eine moralische Verpflichtung. Hierbei können spezialisierte Softwarelösungen helfen, die eigenen Ressourcen gezielter zu steuern, zu analysieren und zu optimieren.

Diese Software bietet einen umfassenden Überblick über Energieverbrauch, Wasserverbrauch, Rohstoffquellen und andere wichtige Komponenten des Herstellungsprozesses. Diese Überwachung ermöglicht nicht nur ein besseres Verständnis des aktuellen Verbrauchsverhaltens, sondern auch die Identifizierung von Engpässen oder ineffizienten Bereichen.

Die neuen Softwarelösungen können diese Daten sogar in Echtzeit bereitstellen und ermöglichen es Ihnen so flexibel auf Veränderungen und Probleme einzugehen. Eine tiefer gehende Analyse der Auswertungen zeigt oft auch Optimierungspotenziale auf, die nicht nur Kosten senken, sondern auch die Umweltbelastung minimieren.

2. Nachhaltiges Supply-Chain-Management (SCM)

In der komplexen Welt globaler Lieferketten kommt dem Supply Chain Management eine zentrale Rolle in den Bestrebungen nach mehr Nachhaltigkeit bei. Neue Softwarelösungen ermöglichen es, Transparenz und Rückverfolgung in den eigenen Lieferketten zu bieten. Sie sind ein Instrument, um CO₂-Emissionen zu reduzieren und auch die eigenen Lieferanten in der Gesamtberechnung zu berücksichtigen.

Mit diesen Lösungen können Sie jeden Schritt Ihrer Lieferkette überwachen und Daten in Echtzeit sammeln. Nur so ist es möglich, Innovationen voranzutreiben, Produkte zu entwickeln und unter Berücksichtigung ökologischer und sozialer Aspekte zu produzieren. Diese Transparenz ermöglicht es auch, das eigene Einkaufsmanagement kontinuierlich anzupassen und Ressourcen aus sicheren und ethischen Quellen zu beziehen.

Ethische Beschaffung bedeutet heute, dass auch die Lieferanten weiter unten in der Lieferkette Nachhaltigkeit und ethische Standards gewährleisten müssen und diese auch in der Verantwortung des produzierenden Unternehmens liegen. Diese Innovation bieten Einblicke in Lieferartenabläufe und Einkaufsaktivitäten und helfen so, Risiken zu reduzieren und die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften sicherzustellen.

Ein nachhaltiges SCM wird nicht nur Ihre Umweltbilanz verbessern, sondern auch Ihren Ruf und Image und die eigene Effizienz. Sie können gewährleisten, dass Ihre Produkte den höchsten Standards der Kunden und Gesellschaft entsprechen und umweltbewusst produziert worden sind.

shutterstock_1276793485.jpg

3. Umwelt- und CSR-Berichterstattungssoftware in Unternehmen

Neben dem SCM ist eine Umwelt- und CSR-Reporting-Software eine unverzichtbare Innovation für das systematische Monitoring und die transparente Darstellung der Bemühungen durch Nachhaltigkeitsberichte. Diese Form der Softwarelösung unterstützt die Analyse von Umweltindikatoren sowie die Erstellung von CSR-Berichten (Corporate Social Responsibility). Sie macht die eigenen Bemühungen nach außen hin transparent und fasst sie in den entsprechenden Berichten nach einheitlichen Standards zusammen.

Durch Umwelt- und CSR-Berichtssoftware können sie Nachhaltigkeitsziele definieren und daraufhin auch ihren Fortschritt messen. Sie quantifiziert den ökologischen Fußabdruck des Unternehmens und hilft bei der Berechnung der CO₂-Emissionen, was letztlich auch bei der Einhaltung und Dokumentation gesetzlicher Vorschriften und internationaler Standards hilft.

Mit benutzerfreundlichen Oberflächen zur Einstellung, Diagrammen, Dashboards und detaillierten Kennzahlen unterstützt Sie diese Softwarelösung dabei, Ihre Nachhaltigkeit zu visualisieren und für interne und externe Zwecke zu präsentieren.

4. Nachhaltige Büroverwaltungssoftware

Das Rückgrat der meisten Firmen in Ihren Bemühungen für mehr Nachhaltigkeit ist die Büromanagementsoftware. Es handelt sich um eine vielseitige Softwarelösung, die sich leicht in bestehende Systeme integrieren lässt. Sie bietet einen umfassenden Ansatz für das Ressourcenmanagement und die Abfallminimierung und ermöglicht so einen umweltfreundlichen Bürobetrieb.

Diese Lösungen sind mit zahlreichen Funktionen ausgestattet, die eine genaue Überwachung und Kontrolle des Energie-, Wasser- und Materialverbrauchs im Büro ermöglichen. Analysen auf Basis dieser Daten ermöglichen es, potenzielle Engpässe oder Verschwendungen zu erkennen und entsprechende Gegenmaßnahmen einzuleiten.

Hierbei spielt auch die Förderung umweltfreundlicher Arbeitspraktiken eine wichtige Rolle. Die Software bietet Tools, um Mitarbeiter dazu zu ermutigen, selbst eine aktive Rolle im Umweltschutz innerhalb des Unternehmens zu übernehmen. Dies startet bei der Reduzierung des Papierverbrauchs und geht hin zu verschiedenen Recyclinginitiativen. Ein weiterer wichtiger Vorteil ist auch, dass diese Softwarelösungen den Übergang zu digitalen Dokumenten weiter vereinfacht, indem viele Prozesse direkt in der Software abgewickelt werden können.

So hilft Büromanagementsoftware nicht nur dabei, Ziele zu erreichen und die Umweltbelastung zu reduzieren, sondern senkt auch aktiv die Kosten, indem sie Energie- und Ressourcenverschwendung minimiert. Hierdurch stärkt sie das Image des Unternehmens in Bezug auf Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung, was sich langfristig in einer stärkeren Kundenbindung ausdrücken kann.

shutterstock_2136788165.jpg

5. Kreislaufwirtschafts- und Abfallmanagementsystem-Innovationen

Der starke Fokus auf Nachhaltigkeitsthemen hat auch die Kreislaufwirtschaft und Abfallmanagementsysteme für Unternehmen interessanter gemacht. Sie bieten große Chancen, Kosten zu senken, Verschwendung zu minimieren und damit langfristig nachhaltiger und effizienter zu arbeiten. Es ist daher nicht verwunderlich, dass diese beiden Aspekte im Rahmen der Digitalisierung von Unternehmen an Bedeutung gewinnen.

Diese Systeme ermöglichen Ihnen eine präzise Verwaltung von Abfallströmen und unterstützen darin, diese wo möglich auch wieder zurück in den Produktionsprozess zu führen. Sie bieten Tools und Ideen, damit Sie Abfallquellen identifizieren und Abfallmengen überwachen können. So werden Sie in die Lage versetzt, gezielte Lösungen zu deren Reduktion zu suchen, umzusetzen und die Effektivität zu bewerten. Der Einsatz von Rückgewinnungsverfahren spielt dabei die größte Rolle, denn sie reduzieren nicht nur die Abfallmengen, sondern auch die Materialkosten in der Produktion und bieten somit einen direkt spürbaren Mehrwert für Ihr Unternehmen.

Diese Software fördert die Reduktion von CO₂-Emissionen durch optimierte Abfallwirtschaft und verbessert so Ihren ökologischen Fußabdruck. So werden Kreislaufwirtschaft und Abfallmanagementsysteme zu einem unverzichtbaren Instrument, um Ihre Umweltauswirkungen zu minimieren und zu einer nachhaltigeren Wirtschaft beizutragen.

6. Nachhaltige Finanz- und Buchhaltungssoftware

Auch Finanz- und Buchhaltungssoftwarelösungen zielen darauf ab, Kosten und Ressourcenverbrauch zu reduzieren. Sie ermöglichen es Unternehmen neben der Verfolgung ihrer Finanzdaten auch den finanziellen Beitrag von Nachhaltigkeitsinitiativen und -projekten zu identifizieren. Ziel ist es, langfristig nicht nur Kosten zu senken, sondern auch den Beitrag von Umweltinitiativen zur Unternehmensbilanz aufzuzeigen.

Eine der Hauptfunktionen besteht darin, Entscheidungsträger bei der Bewertung von Investitionsmöglichkeiten für umweltfreundliche Projekte zu unterstützen. Sie ermitteln Renditen und Risiken in unterschiedlichen Bereichen und bewerten, wie sich die Projekte auf die Unternehmensbilanz und den ökologischen Fußabdruck auswirken. Auf diese Weise werden Maßnahmen mit einem Preis versehen und gleichzeitig das Bewusstsein für ihre positiven Auswirkungen geschärft.

Überdies ermöglichen diese Lösungen auch, die Nachhaltigkeitsdaten in die Finanzberichte und die Nachhaltigkeitsberichterstattung zu integrieren. So können Stakeholder und Kunden die Entwicklung der Ziele, die Kosten und Auswirkungen quantifiziert bewerten. Diese transparente Bewertung und Kommunikation schafft Vertrauen in Ihr Unternehmen.

Diese Tools fördern umweltfreundliche Entscheidungen und unterstützen die Transformation zu mehr Nachhaltigkeit, indem sie Bewertungs- und Analysewerkzeuge zur Verfügung stellen, um die Auswirkungen nachhaltiger Maßnahmen auf die finanzielle Performance zu bewerten.

7. Blockchain-Technologie für nachhaltiges Management und Vernetzung

Eine wegweisende Innovation, die sowohl den Bereich der Nachhaltigkeit als auch die Industrie 4.0 prägen wird, manifestiert sich in der Blockchain-Technologie. Diese Technologie ermöglicht die transparente und sichere Dokumentation von Transaktionen und Daten über ein dezentrales Netzwerk. Dieser revolutionäre Ansatz zur Datenspeicherung offeriert eine unveränderliche, manipulationssichere und öffentlich zugängliche Aufzeichnung von Informationen. In Bezug auf Nachhaltigkeit bedeutet dies, dass Unternehmen die Transparenz ihrer Lieferketten und Umweltinitiativen erheblich steigern können.

Jeder Schritt der Produktionskette von der Rohstoffgewinnung bis zum Endprodukt kann präzise und transparent erfasst und überwacht werden. Dies fördert das Vertrauen in die nachhaltigen Praktiken. Ein weiterer wichtiger Aspekt dieser Innovation ist die Effizienzsteigerung durch Smart Contracts. Diese automatischen Verträge ermöglichen die bedingungslose Umsetzung von Vertragsklauseln, da die Auszahlung direkt an deren Erfüllung geknüpft ist.

Im Bereich der Nachhaltigkeit können Smart Contracts dazu beitragen, umweltfreundliche Ziele zu erreichen. Sie können beispielsweise Zahlungen für Projekte auslösen, sobald vorher festgelegte Produktionsziele erreicht oder Umweltstandards erfüllt werden. Gleichsam bietet die Blockchain die Möglichkeit, Herkunftsnachweise für erneuerbare Energien und CO₂-Emissionen zu überprüfen und zu zertifizieren. Dies ermutigt Unternehmen dazu, auf nachhaltige Energiequellen umzusteigen und Emissionen nachhaltig zu reduzieren.

  

Digitalisieren Sie Ihr Unternehmen und sorgen Sie für mehr Nachhaltigkeit mit Bitrix24!   

   JETZT ANMELDEN   

Zusammenfassung und Ausblick

Diese Trends in der digitalen Transformation weisen den Weg zu einer verantwortungsvolleren, nachhaltigeren und effizienteren Geschäftswelt. Diese Softwarelösungen sind nicht nur Werkzeuge für Innovation, sondern auch eine wesentliche Unterstützung bei der Übernahme ökologischer und sozialer Verantwortung. Sie markieren den Beginn eines Wandels, der es Unternehmen ermöglichen wird, eine globale Nachhaltigkeitsvision zu verwirklichen. Die Integration nachhaltiger Ressourcenmanagement-Software und umweltfreundlicher Büromanagement-Tools bietet Möglichkeiten zur Reduzierung der Umweltbelastung. Gleichzeitig legt ein nachhaltiges Lieferkettenmanagementsystem den Grundstein für eine transparentere, ethischere und effizientere Lieferkette.

Die Einführung der Blockchain-Technologie und die damit verbundenen Innovationen in Management- und Netzwerksystemen markieren einen Wendepunkt für Unternehmen in Bezug auf Transparenz und Datensicherheit. Diese Instrumente ermöglichen es Ihnen, nachhaltige Finanzentscheidungen zu treffen und Ihr Unternehmen effektiv auf eine Kreislaufwirtschaft auszurichten.

Auch in Zukunft werden Unternehmen daran arbeiten, diese Lösungen zu integrieren, um Nachhaltigkeit zu einem integralen Bestandteil ihrer Geschäftsstrategie zu machen. Die wachsende Innovation und technologische Entwicklung versprechen eine stärkere Verbindung zwischen Wirtschaft und nachhaltigem Handel. Die Implementierung dieser Software wird nicht nur die Auswirkungen auf die Umwelt verringern, sondern auch die Wettbewerbsfähigkeit und Relevanz auf dem Markt erhöhen, da Unternehmen eine verantwortungsvollere Zukunft gestalten.

Am meisten gelesen
10 Profi-Tipps zum Umgang mit schwierigen Kollegen
Projektkoordinator vs. Projektmanager: Was sind die Unterschiede
Was ist aktives Zuhören: 7 Strategien für eine starke Kommunikation
8 Schritte für ein erfolgreiches Kick-Off-Meeting mit einem neuen Kunden
10 klare Anzeichen: Es ist an der Zeit, die Zusammenarbeit mit diesem Kunden zu beenden
Inhaltsverzeichnis
Wie die Unternehmensdigitalisierung mit dem zunehmenden Bewusstsein für Umwelt- und soziale Themen zusammenhängt 7 Trends für Nachhaltigkeit in der Digitalisierung 1. Nachhaltige Ressourcenmanagement-Software 2. Nachhaltiges Supply-Chain-Management (SCM) 3. Umwelt- und CSR-Berichterstattungssoftware in Unternehmen 4. Nachhaltige Büroverwaltungssoftware 5. Kreislaufwirtschafts- und Abfallmanagementsystem-Innovationen 6. Nachhaltige Finanz- und Buchhaltungssoftware 7. Blockchain-Technologie für nachhaltiges Management und Vernetzung Zusammenfassung und Ausblick

Free. Unlimited. Online.

Mit Bitrix24 können Sie miteinander kommunizieren, gemeinsam an Aufgaben und Projekten arbeiten und Kunden betreuen – alles an einem Ort.

Kostenfrei starten
Das könnte Ihnen auch gefallen
Bitrix24: Das beste CRM für Immobilienunternehmen in den VAE
Bitrix24: Das beste CRM für Immobilienunternehmen in den VAE
2 Min. Lesezeit
Kundendienst in kleinen Firmen: Die 7 wichtigsten Tipps
Kundendienst in kleinen Firmen: Die 7 wichtigsten Tipps
12 Min. Lesezeit
Mehr Transport- und Lagereffizienz im E-Commerce: 8 Strategien und Tipps
Mehr Transport- und Lagereffizienz im E-Commerce: 8 Strategien und Tipps
14 Min. Lesezeit