Die Top 10 Webseiten-Blocker für Produktivität und Fokus

%thisname%
Daniel Schwarz
13. Oktober 2021
Zuletzt aktualisiert: 13. Oktober 2021

Informationen aus dem Internet effizient nutzen

Das Internet steckt voller Informationen zu jedem Thema und kann dabei helfen die Arbeit effizient und produktiv zu gestalten. Leider birgt diese Informationsvielfalt auch die Gefahr, dass das genaue Gegenteil eintritt: Die verfügbare Arbeitszeit wird unproduktiv. Es beginnt mit einem kurzen Check der E-Mails, wird mit einem Blick auf die Social-Media-Accounts und dem Besuch der Lieblingswebsite fortgesetzt und endet mit Dutzenden geöffneten Tabs und verschwendeter Arbeitszeit.

Besonders bei der Arbeit im Homeoffice gibt es viele Verlockungen zur Ablenkung. Aber auch die Mitarbeiter im Unternehmen sind davon nicht ausgeschlossen. Studien zeigen, dass jede Ablenkung von der eigentlichen Arbeit dazu führt, dass der Fokus nachlässt und die Konzentrationsfähigkeit oft erst nach mehr als 20 Minuten wieder zurückerlangt wird. Das ist sehr viel Zeit und damit verlorenes Geld für das Unternehmen.

Es gibt mehrere Möglichkeiten dieses Problem zu beheben aber die wohl simpleste Lösung ist folgende: Webseiten Blocker. Webseiten Blocker oder Website Blocker – aus dem englischen Sprachgebrauch – tun genau das, was ihr Name sagt: Sie blockieren den Aufruf bestimmter Internetseiten. Solche Tools gibt es speziell für einzelne Browser oder als App für die gängigsten Betriebssysteme für den Desktop-PC und Mobilgeräte. Es gibt sogar die Möglichkeit Webseiten durch einen kleinen Eingriff in eine Systemdatei des Betriebssystems zu blocken.

Leider wurde bisher keine universelle Lösung eines Webseiten Blockers für alle Hardwareplattformen und Betriebssysteme entwickelt. Die nachfolgende Übersicht soll deshalb die Auswahl für die jeweilige Konfiguration erleichtern und als ultimative Auswahl für mehr Produktivität und Fokus im Unternehmen gelten.

1. SelfControl – effektiver Webseiten Blocker, allerdings nur für macOS

SelfControl ist eine App für das Betriebssystem macOS und für andere Betriebssysteme derzeit nicht verfügbar. Komplette Domains werden zu einer Blacklist hinzugefügt und lassen sich für maximal 24 Stunden blockieren. Mit einem Timer kann auch eine kürzere Blockierzeit eingestellt werden. Mit diesem Tool ist es möglich den eigenen Mailserver zu blockieren. Nachdem der Timer aktiviert wurde, ist es nicht mehr möglich den Website Blocker zu stoppen. Auch das Löschen der App oder ein Neustart des Computers hebt die Blockade nicht auf. Erst nach Ablauf der festgelegten Zeit sind die Domains wieder verfügbar. Die App ist kostenlos, da SelfControl als Open-Source-Projekt entwickelt wurde.

2. Anti-Social – zur Einschränkung der Social Media Aktivitäten

Der Webseiten Blocker Anti-Social richtet sich speziell an Nutzer, die ihre Social Media Aktivitäten temporär einschränken möchten. Die Sperre kann für mindestens 15 Minuten und maximal acht Stunden eingerichtet werden. Mit der App, die für die gängigen Betriebssysteme Windows, macOS, Android und iOS verfügbar ist, können sehr einfach alle Aktivitäten beispielsweise auf Facebook oder Twitter (inklusive Benutzeroberfläche Tweetdeck) zeitweilig gesperrt werden. Die Sperre der Websites lässt sich allerdings durch einen Reboot des Computers oder mobilen Endgerätes aufheben. Das Tool ist kostenpflichtig aber als Trial-Version zum Test verfügbar. 

3. StayFocusd – Chrome-Erweiterung zur Einschränkung der Nutzungsdauer

StayFocusd ist eine Browsererweiterung für Google Chrome. Die Funktion basiert auf einer Zeitbegrenzung für die Verweildauer auf definierten Websites. Neben der reinen Verweilzeit können auch bestimmte Tage definiert werden, für die diese Einschränkung gilt. Ausnahmen lassen sich über Whitelists definieren. Über die Settings lassen sich bei StayFocusd eine Vielzahl von Einstellungen vornehmen. So kann nicht nur die Verweildauer auf bestimmten Websites limitiert werden, sondern unter „blocked sites“ lassen sich auch einzelne Seiten und ganze Domains sperren. Über definierte Filter können auch Seiten gesperrt werden, deren Inhalt unerwünscht ist. Ein großer Vorteil der kostenlosen Browsererweiterung ist die plattformübergreifende Einsatzmöglichkeit für macOS, Windows und Linux. Die einzige zwingende Voraussetzung ist die Nutzung von Chrome als Browser.

4. LeechBlock NG – kostenlose Mozilla-Alternative zu StayFocusd

LeechBlock NG ist die kostenlose Alternative zu StayFocusd, wenn Sie Mozilla Firefox als Browser nutzen. Dieses Browser-Add-On lässt sich vielseitig konfigurieren. Nutzer können Gruppen von Websites erstellen, die blockiert werden sollen. Diese Seiten können bis zu sechs verschiedenen Timer-Blöcken zugeordnet werden. So lassen sich unterschiedliche Websites zu verschiedenen Zeiten sperren. Alternativ ist es auch möglich einen Countdown festzulegen, um den Zugriff auf bestimmte Websites zu verzögern. Platzhalter können ganze Gruppen von URLs sperren, dabei sorgen Whitelists dafür, dass bestimmte Seiten erreichbar bleiben.

5. Internet Blocker Freedom – blockiert nicht nur Websites, sondern auch Apps

Mit Freedom lassen sich nicht nur Webseiten blocken, sondern weitere beliebige Apps auf dem PC oder mobilen Endgeräten, die die Produktivität nachteilig beeinflussen. Die App ist eine All-in-One-Lösung, mit der Websites, mobile Apps, Desktop-Apps, Mailprogramme wie beispielsweise Outlook oder bestimmte Browser wie Safari oder das gesamte Internet blockiert werden können. Freedom ist gegenwärtig der einzige Dienst, der alle verwendeten Geräten synchronisiert. Mit Freedom Premium lassen sich eine unbegrenzte Anzahl an Geräten und benutzerdefinierten Blocklisten erstellen. Der erfolgreiche Dienst wird weltweit bereits millionenfach genutzt, allerdings nur kostenpflichtig. Die App kann entweder als Monatsabonnement, Jahresabonnement oder zum einmaligen Kaufpreis erworben werden (Die aktuellen Preise finden Sie auf der Website des Anbieters).

6. Cold Turkey – sperrt Websites bis zu sieben Tage

Cold Turkey ist eine App zur temporären Blockierung von Webseiten. Der Dienst steht für die Betriebssysteme Windows, macOS und Android zur Verfügung. Mit dem Tool lassen sich Webseiten temporär bis zu maximal sieben Tage blockieren. Cold Turkey wird mit einer Liste beliebter Websites geliefert, die zum Blockieren ausgewählt werden können, wie zum Beispiel Facebook, Twitter, MySpace, YouTube, Hotmail, eBay und weitere. Selbstverständlich können zusätzliche Websites manuell hinzugefügt werden. Die Basisversion der App ist kostenlos. Außerdem steht eine kostenpflichtige Pro-Version zur Verfügung.

7. BlockSite - Konzentriert bleiben und Zeit kontrollieren

BlockSite ist ein browserübergreifender Website Blocker, der für PC und mobile Endgeräte zur Verfügung steht. Die Einstellungen lassen sich zwischen Desktop- und Mobilgerät synchronisieren. Das Tool ist intuitiv zu bedienen und kann sowohl einzelne Webseiten als auch ganze URLs – über Wortgruppen – sperren. Blacklists können nutzerbasiert erstellt werden. Whitelists sichern die Zugriffsmöglichkeit auf produktiv und benötigten Webseiten. Ein Passwortschutz verhindert Änderungen der Einstellungen oder eine Deinstallation. Ein Timer legt die Zeitdauer der Sperrung fest. BlockSite steht kostenlos als Add-on für Firefox und Chrome zur Verfügung.

8. Limit – setzt ein Zeitlimit für die Verweildauer auf Websites

Limit ist eine Browsererweiterung für Google Chrome, mit der ein Zeitlimit für den Besuch einer zuvor definierten Website gesetzt wird. Dazu wird zunächst die Website ausgewählt und danach ein tägliches Zeitlimit festgelegt. Dieses Tool ist bestens dafür geeignet, um tägliche Aktivitäten in sozialen Medien, wie Facebook oder Instagram zu beschränken. Ein Nachteil der Chrome-Erweiterung ist allerdings die einfache Möglichkeit zur Deinstallation.

9. Site Blocker – Website Blocker für alle gängigen Browser

Site Blocker ist ein Webseiten Blocker, der den Zugriff auf Websites dauerhaft oder nach einem eingestellten Zeitplan sperrt. Site Blocker ist als Add-on für alle gängigen Browser wie Chrome, Mozilla, Safari und Opera verfügbar. Mit der kostenlosen Browsererweiterung lassen sich sowohl einzelne Webseiten blocken, als auch ganze Domains oder Subdomains. Mit der Whitelist-Option werden alle Websites gesperrt, außer die in der Whitelist. Das sehr kleine Tool – die Größe der Erweiterung beträgt nur 579 Kilobyte - verfügt über einen Passwortschutz für die Einstellungsseite.

10. Datei Hosts anpassen – ein Werkzeug für den Systemadministrator

Fortgeschrittene Nutzer können auf einige Funktionen von Webseiten Blocker verzichten, indem sie eine Systemdatei des Betriebssystems Windows oder macOS anpassen. Damit lassen sich sehr einfach ganze Domains oder Subdomains dauerhaft sperren. Das Bearbeiten der Datei Hosts erfordert zwar Administratorrecht, hat aber genau deshalb den Vorteil, dass Nutzer, die über dieses Recht nicht verfügen, die Sperrung von Webseiten nicht selbst aufheben können. Anleitungen zur Bearbeitung der Datei Hosts gibt es im Internet, beispielsweise auf dieser Website.

Free. Unlimited. Online.
Mit Bitrix24 können Sie miteinander kommunizieren, an Aufgaben und Projekten gemeinsam arbeiten, Kunden betreuen usw. - und all das an einem Ort.
Lesen Sie auch
7 bewährte Methoden zur Auswahl einer Workflow-Automatisierungssoftware
Die 10 besten Intranet-Softwares für Unternehmen in diesem Jahr
7 Geschäftstipps zur Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit
6 Wege für mehr Effizienz im Logistikmanagement