5 innovative Trends für AI-basiertes Talentmanagement

12 Min. Lesezeit
Daniel Schwarz
29. Februar 2024
Zuletzt aktualisiert: 29. Februar 2024
5 innovative Trends für AI-basiertes Talentmanagement

In einer von kontinuierlichem Wandel geprägten Welt steht das Talentmanagement vor der Herausforderung, innovative Wege zu finden, um mit den steigenden Anforderungen Schritt zu halten. Besonders im Fokus sind hierbei die Themen Mitarbeiterentwicklung, Rekrutierung und Leistungsbeurteilung.

Künstliche Intelligenz hat also auch hier einen bahnbrechenden Einfluss auf die Art und Weise, wie Unternehmen ihre Mitarbeitenden verwalten und weiterentwickeln.

In diesem Artikel werfen wir gemeinsam einen Blick auf fünf innovative Trends, die das Talentmanagement durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz verändern.

Definition Talentmanagement – Die Kunst, Potenzial zu fördern

Talentmanagement bedeutet, menschliche Ressourcen strategisch zu identifizieren, zu entwickeln, zu binden und einzusetzen. Das Ziel der Unternehmen ist es, die Geschäftsziele auf möglichst effiziente Weise zu erreichen, was sich natürlich auch auf den HR-Bereich auswirkt.

Talentmanagement ist kein reiner Personalmanagementprozess. Es geht vielmehr um die gezielte Entwicklung der Fähigkeiten, Fertigkeiten und Potenziale der Mitarbeitenden, um im übertragenen Sinne nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit und Unternehmenserfolg zu gewährleisten.

Künstliche Intelligenz im unternehmerischen Umfeld

Künstliche Intelligenz (KI) ist für viele Unternehmen ein wichtiger Faktor bei der Entscheidungsfindung und Ressourcenoptimierung. Durch KI gibt es optimierte Lösungen, Herausforderungen schneller zu bewältigen und effizienter zu agieren.

Artificial Intelligence ermöglicht es Unternehmen, große Datenmengen zu analysieren und Trends bereits zu Beginn ihrer Entstehung zu nutzen. Dieser Ansatz wirkt sich auf alle Bereiche des Unternehmens aus. Sie ermöglicht es, fundierte Entscheidungen zu treffen, da die Technologie heute in der Lage ist, Muster und Trends zu identifizieren, die bisher für die menschliche Analyse schwer greifbar waren.

Künstliche Intelligenz ist auch im Bereich des Talentmanagements wichtig. Sie unterstützt Unternehmen bei der Rekrutierung, Entwicklung und Bindung von Mitarbeitenden. Außerdem ermöglicht sie eine präzise und ausgeklügelte Verwaltung der Mitarbeitenden von der Bewerbung bis hin zur Personalentwicklung und Leistungsbeurteilung.

Die zunehmende Bedeutung von KI im beruflichen Umfeld zeigt, dass es sich lohnt, innovative Technologien zu nutzen. Künstliche Intelligenz ist nicht nur ein technologischer Fortschritt, sondern vielmehr ein strategischer Schachzug, um in einer globalen Wirtschaft wettbewerbsfähig zu bleiben.

Mit den Tools von Bitrix24 starten Sie noch heute in die HR Automatisierung.

Mit den Tools von Bitrix24 starten Sie noch heute in die HR-Automatisierung.

JETZT ANMELDEN

Die 5 innovativsten Trends im AI-basierten Talentmanagement

Das AI-basierte Talentmanagement stellt eine neue Ära in der Personalarbeit dar, in der es darum geht, die Organisation der Belegschaft und deren allgemeine Leistung zu verbessern. Moderne Unternehmen setzen auf die Fähigkeit der KI-Tools, um personalisierte, datengesteuerte und effiziente Lösungen bereitzustellen.

Hier sind die wichtigsten Trends im Überblick:

1 - Automatisierte Personalbeschaffung

Das Personalwesen kann speziell im Bereich Recruiting durch automatisierte Prozesse wie beispielsweise das Ausfüllen von Bewerbungsunterlagen, die Durchführung von Interviews via Chatbots und intelligente Selektionsmethoden unterstützt werden. Durch diese Methode gelingt es Unternehmen, schneller geeignete Kandidaten unter den Bewerbern zu identifizieren.

Wie KI bei der Optimierung von Recruiting Prozessen eingesetzt wird

Mit Hilfe von KI-Tools lassen sich wiederkehrende Aufgaben wie die Überprüfung von Bewerbungsunterlagen automatisieren und daher Zeit und Kosten einsparen. Intelligente Algorithmen können Bewerberprofile automatisch analysieren und anhand der vorgegebenen Kriterien noch bevor die Recruiter in den Prozess einsteigen, geeignete Kandidaten identifizieren. Auch Chatbots können helfen, indem sie erste Vorstellungsgespräche durchführen, die gegebenen Antworten auswerten und erste Ranking-Listen erstellen.

Durch Automatisierungen wie diese wird der Auswahlprozess beschleunigt, die Qualität der Bewerber gesteigert und das Personal im Recruiting entlastet.

KI-geführte Interviews und der Einsatz von Chatbots

Die Einführung von Chatbots und KI-gesteuerten Interviews ermöglicht eine Vereinfachung des Recruiting-Prozesses durch Automatisierung noch bevor die ersten Ressourcen der Recruiter verbraucht werden. Chatbots sind in diesem Kontext virtuelle Assistenten, die mit den Bewerbern in eine Interaktion treten und beispielsweise grundlegende Fragen klären oder erste relevante Details übermitteln.

Diese automatisierten Interviews können nicht nur die Antworten analysieren, sondern auch die Körpersprache anhand der gegebenen Parameter interpretieren. Durch diesen Ansatz können Unternehmen den Screening-Prozess beschleunigen, die Kandidatenerfahrung verbessern und erste objektive Daten für eine fundierte Auswahl einsehen. Diese neuen Technologien ermöglichen es nicht nur den Bewerbungsprozess effizienter und benutzerfreundlicher zu gestalten, sondern auch wertvolle Zeit in der Personalabteilung zu sparen.

AI-basiertes Talentmanagement

Automatisierung zur Optimierung des Auswahlprozesses

Durch die Automatisierung des Bewerbungsprozesses wird nicht nur der Auswahlprozess beschleunigt, sondern auch oft die Qualität der Bewerber verbessert. Mit Hilfe von KI-gesteuerten Systemen lassen sich komplexe Aufgaben wie das Sichten von Bewerbungsunterlagen und die erste Kontaktaufnahme zügig erledigen. Die Personalabteilung kann sich so auf die strategischen Aspekte des Auswahlprozesses konzentrieren. Anhand von Algorithmen werden komplexe Informationen schnell analysiert, um Muster in den Bewerbungsunterlagen zu identifizieren und die vielversprechendsten Kandidaten zu identifizieren.

2 - Die Nutzung von Chatbots und virtuellen Assistenten, um Mitarbeitende zu unterstützen

Der Einsatz von Chatbots und virtuellen Assistenten kann die Mitarbeitenden und Führungskräfte entlasten und somit wichtige Ressourcen umverteilen. KI-gesteuerte Systeme in diesen Bereichen bieten unter anderem sofortige Unterstützung bei Fragen zu HR-Richtlinien, zur Karriereentwicklung oder anderen personalbezogenen Anliegen.

Wie KI-gesteuerte virtuelle Assistenten die Mitarbeitererfahrung verbessern können

KI-gesteuerte virtuelle Assistenten können Mitarbeitenden helfen, indem sie einen maßgeschneiderten, effektiven und unterstützenden Support bereitstellen. Diese virtuellen Assistenten sind rund um die Uhr verfügbar, um häufig gestellte Fragen zu beantworten, HR-Richtlinien zu erklären oder bei administrativen Aufgaben zu helfen.

So können Routinetätigkeiten wie das Ausfüllen von Urlaubsanträgen oder die Durchführung von Schulungen automatisiert werden, was den Arbeitsaufwand für die Angestellten und Führungskräfte verringert und den generellen Zeitaufwand für diese Prozesse minimiert. Überdies erleichtern sie die Beschaffung von Informationen für die Mitarbeitenden und unterstützen somit die Selbstständigkeit der Angestellten.

Virtuelle Assistenten erlauben es Unternehmen, die individuellen Bedürfnisse und Präferenzen der Mitarbeitenden zu berücksichtigen, was zu einer maßgeschneiderten Mitarbeiterbetreuung führt. Mit der Unterstützung von KI-gesteuerten virtuellen Assistenten können Unternehmen ihre Ressourcen – gerade im HR-Bereich – besser nutzen, die Zufriedenheit der Angestellten verbessern und eine nahtlose, benutzerfreundliche Interaktion zwischen Angestellten und dem Unternehmen sicherstellen.

3 - Predictive Analytics zur Entwicklung der Mitarbeitenden

Mithilfe von Predictive Analytics können die zukünftigen Leistungen und Entwicklungen der Mitarbeitenden genauer vorhergesagt werden. KI-basierte Systeme analysieren hierfür die existierenden Daten der jeweiligen Mitarbeitenden und identifizieren die gefundenen Muster. Auf dieser Basis kann die KI individuelle Empfehlungen für Schulungen oder den generellen Karriereweg der jeweiligen Mitarbeitenden geben.

Erklärung von Predictive Analytics in Bezug auf Talentmanagement

Der Einsatz von Predictive Analytics im Talentmanagement basiert auf der Vorhersage von zukünftigen Leistungen und Entwicklungen von Mitarbeitenden. Die Grundlage hierfür ist die Analyse vergangener Daten. Diese ermöglicht die Identifizierung von Mustern und Trends, um möglichst personalisierte Empfehlungen für Schulungen, Weiterbildungen und Karrierewege zu geben. Das bietet den Unternehmen die Möglichkeit, ihre Mitarbeitenden zu fördern, deren Fähigkeiten zu verbessern und ihre Teams somit optimal auf zukünftige Herausforderungen vorzubereiten.

Wie KI dazu beitragen kann, zukünftige Leistungen und Entwicklungen von Mitarbeitenden vorherzusagen

KI trägt maßgeblich zur Vorhersage der zukünftigen Leistung und Entwicklung von Mitarbeitenden bei, indem sie existierende Datensätze analysiert. Diese Analysen basieren auf bisherigen Leistungsdaten, Schulungsverläufen und individuellen Fähigkeiten und helfen dadurch Muster zu identifizieren. Diese Muster werden analysiert und darauf basierend Modelle erstellt, die die zukünftige Performance eines Mitarbeitenden vorhersagen können.

Durch die personalisierte Empfehlung von Schulungen, Weiterbildungen und Karrierepfaden können individuelle Stärken und Schwächen gezielt gefördert und adressiert werden. Die kontinuierliche Anpassung dieser Systeme und tiefere Analysen ermöglichen es Unternehmen, eine dynamische Vorhersage zu treffen und tragen so zu einer gezielteren Mitarbeiterentwicklung im Talentmanagement bei.

AI-basiertes Talentmanagement

4 - KI-gestützte Leistungsbeurteilungen

Leistungsbeurteilungen, die auf künstlicher Intelligenz fundieren, erlauben es, objektive und datenbasierte Beurteilungen zu erstellen. Somit wird eine faire und transparente Bewertung der individuellen Leistung gewährleistet. Gleichzeitig stellen sie aber natürlich auch Herausforderungen an die menschlichen Bias in herkömmlichen Bewertungssystemen.

Veränderungen in der traditionellen Leistungsbeurteilung durch KI

Die Implementierung von künstlicher Intelligenz hat bereits zu signifikanten Änderungen in der traditionellen Leistungsbewertung vorgenommen. KI-basierte Beurteilung stützt sich bei der Analyse auf objektive Daten und Algorithmen. Artificial Intelligence ist heutzutage in der Lage, detaillierte Leistungsdaten, Projekterfolge und individuelle Beiträge in kürzester Zeit zu analysieren und auszuwerten. Hierdurch werden außerdem mögliche menschliche Stereotypen beseitigt und ein gerechteres Urteil ermöglicht.

Die Verfügbarkeit von Echtzeit-Feedbacks durch KI hat einen weiteren bedeutenden Vorteil: Die Mitarbeitenden erhalten permanent Feedback zu ihren Leistungen, was die Möglichkeit eröffnet, Anpassungen und Verbesserungen direkt umzusetzen. Die Verbesserung der Kommunikation zwischen den Angestellten und den Vorgesetzten führt somit unter anderem zu einer beschleunigten Reaktion auf aufkommende Herausforderungen und eine spezifische Entwicklung von Lösungsansätzen.

Darüber hinaus ist die KI-gesteuerte Leistungsbewertung nicht auf einen (halb-)jährlichen Zyklus beschränkt, sondern integriert sich als kontinuierliches System, das sich dynamisch an die wechselnden Rollenanforderungen anpasst. Das führt zu einer proaktiven Mitarbeiterentwicklung, indem die individuellen Stärken und Entwicklungsbereiche gezielt angegangen werden. Die KI-gesteuerte Leistungsbewertung ermöglicht es also, eine transparentere, datenbasierte und dynamische Arbeitsumgebung zu schaffen, die die traditionellen Grenzen der jährlichen Beurteilungen überschreitet.

Objektivität und Fairness durch automatisierte Bewertungen

Durch die automatisierte Bewertung von Leistungen trägt künstliche Intelligenz entscheidend zur Steigerung der Objektivität und Fairness bei. Im Gegensatz zu traditionellen Verfahren, die häufig durch menschliche Vorurteile beeinflusst werden können, untersucht KI objektiv und basierend auf den vorhandenen Daten. Durch die Verwendung von vorab definierten Kriterien und Daten können die Algorithmen die Leistung der einzelnen Mitarbeitenden bewerten, ohne subjektive Einflüsse einzubeziehen.

Ein zusätzlicher Vorteil ist, dass KI konsequent die gleichen Standards für alle Angestellten einhält, ganz ungeachtet persönlicher Vorlieben oder Vorbehalte. Dadurch wird die Gleichheit der Beurteilung gewährleistet und mögliche Unstimmigkeiten durch das Vorhandensein von Geschlecht, Alter oder anderen diskriminierenden Faktoren verringert.

Herausforderungen und ethische Aspekte in Bezug auf KI und Talentmanagement

Die Nutzung von künstlicher Intelligenz hat viele Vorteile, stellt Nutzer aber auch vor Herausforderungen und ethische Fragen. Die Sicherheit und die Wahrung der Privatsphäre der Angestellten stellen eine der kritischsten Herausforderungen dar. Das Arbeiten mit großen Datenmengen erfordert umfangreiche Analysen, weshalb darauf geachtet werden muss, diese sensiblen Daten angemessen zu schützen.

Es ist außerdem wichtig sicherzustellen, dass die Algorithmen auf die passenden Datengrundlagen überprüft werden, um eine gerechte und chancengleiche Beurteilung sicherzustellen.

Eine weitere Herausforderung ist auch die Gefahr, dass Angestellte das Vertrauen gegenüber dem Prozess verlieren, insbesondere wenn die Funktionsweise der KI-Algorithmen nicht nachvollziehbar ist. Daher spielen Transparenz und ausführliche Erklärungen eine zentrale Rolle bei der Einführung von Bewertungen mittels künstlicher Intelligenz.

Ebenso müssen die sozialen Aspekte des Verhaltens der Angestellten berücksichtigt werden. Mitarbeitende könnten versuchen, ihre Handlungen gezielt, auf die KI-Systeme abzustimmen, was möglicherweise eine Verfälschung der tatsächlichen Leistung zur Folge haben könnte.

AI-basiertes Talentmanagement

5 - Individualisierte Lehrpläne

Durch künstliche Intelligenz ist es möglich, Lehrpläne individueller zu gestalten. Mit Hilfe der neuen Technologie lässt sich das Wissen, die Stärken und die Ambitionen jedes einzelnen Angestellten individuell auswerten, um personalisierte Lernprogramme zu entwickeln. Ziel ist es, dass diese Programme sowohl den persönlichen Bedürfnissen als auch den Zielen des Unternehmens gerecht werden.

Wie KI zur Erstellung individueller Schulungs- und Entwicklungspläne genutzt werden kann

Mit KI-basierter Weiterentwicklung wird die Personalentwicklung durch präzise Analysen individueller Fertigkeiten und Lernstile gefördert. Durch kontinuierliche Auswertung von Leistungen, vergangenen Weiterbildungen und beruflichen Erfolgen werden in den Systemen permanent Informationen gesammelt.

Die Auswertung dieser Daten erfolgt durch Algorithmen, die bisherige Muster und Tendenzen erkennen. Die KI erstellt dann auf Grundlage dieser Erkenntnisse individuelle Entwicklungspläne, die sowohl die aktuellen Fertigkeiten als auch die künftigen Anforderungen der Mitarbeitenden berücksichtigen. Im nächsten Schritt können diese Pläne in Bezug auf spezifische Trainingsprogramme, berufliche Fortbildungen oder Projektbeteiligungen eingegliedert werden.

Natürlich werden neben den beruflichen Faktoren auch die persönlichen Charakteristiken und Ambitionen einbezogen. Mit diesen maßgeschneiderten Entwicklungsplänen können Angestellte gezielt ihre Fähigkeiten ausbauen, an Schwächen arbeiten und auf lange Sicht ihre beruflichen Ziele verfolgen. Durch ständige Aktualisierungen lässt sich eine dynamische Entwicklung von Mitarbeitenden etablieren, die sowohl ihren persönlichen Erfolg als auch ihre Ziele innerhalb des Unternehmens im Blick behalten. Durch diese Vorgehensweise wird eine effizientere Nutzung von Schulungsmaterialien ermöglicht und die Bindung der Angestellten gestärkt.

Die Integration von Lernmodellen basierend auf künstlicher Intelligenz ermöglicht es den Mitarbeitenden, sich permanent auf individuelle Anforderungen einzustellen. Die Fortschritte, Erkenntnisse und Vorlieben jedes Mitarbeitenden werden durch diese Systeme kontinuierlich verfolgt. Die KI-gesteuerte Technik ermöglicht es außerdem, den Lernerfolg in Echtzeit auf Inhalte, Schwierigkeitsgrade und Lehrmethoden abzustimmen.

Durch die damit verbundene Flexibilität können die Angestellten in ihrer eigenen Geschwindigkeit lernen. Dies wiederum erhöht die Motivation und das Engagement der Angestellten.

Der Erfolg von künstlicher Intelligenz im Talentmanagement wird von der intelligenten Integration der gewünschten Systeme abhängen. Werden geeignete KI-Anwendungen richtig implementiert, können diese nicht nur die Effizienz und Produktivität steigern, sondern auch Fairness, Transparenz und individuelle Ansprachen von Mitarbeitenden und externen Talenten ermöglichen. Die kontinuierliche Anpassung und Verbesserung dieser Technologien werden die Arbeitswelt in den kommenden Jahren weiter prägen und die Art und Weise, wie Organisationen ihre Mitarbeitenden verwalten, grundlegend verändern.

Am meisten gelesen
10 Profi-Tipps zum Umgang mit schwierigen Kollegen
7 Möglichkeiten, um mit KI Geld zu verdienen
Projektkoordinator vs. Projektmanager: Was sind die Unterschiede
Die 10 besten Shopify Alternativen für Ihren Online-Shop
Arbeitsangst überwinden: Mit diesen 10 Schlüssel gegen Panik am Arbeitsplatz
Inhaltsverzeichnis
Definition Talentmanagement – Die Kunst, Potenzial zu fördern Künstliche Intelligenz im unternehmerischen Umfeld Die 5 innovativsten Trends im AI-basierten Talentmanagement 1 - Automatisierte Personalbeschaffung 2 - Die Nutzung von Chatbots und virtuellen Assistenten, um Mitarbeitende zu unterstützen 3 - Predictive Analytics zur Entwicklung der Mitarbeitenden 4 - KI-gestützte Leistungsbeurteilungen 5 - Individualisierte Lehrpläne
Das könnte Ihnen auch gefallen
Blog
Webinare
Glossar

Free. Unlimited. Online.

Mit Bitrix24 können Sie miteinander kommunizieren, gemeinsam an Aufgaben und Projekten arbeiten und Kunden betreuen – alles an einem Ort.

Kostenfrei starten
Das könnte Ihnen auch gefallen
12 essenzielle Integrationen für Ihre Projektmanagement-Software
12 essenzielle Integrationen für Ihre Projektmanagement-Software
12 Min. Lesezeit
Bitrix24: Das beste CRM für Immobilienunternehmen in den VAE
Bitrix24: Das beste CRM für Immobilienunternehmen in den VAE
2 Min. Lesezeit
Wechsel zu einem digitalen Arbeitsplatz: 7 unverzichtbare Schritte für eine effektive Umstellung
Wechsel zu einem digitalen Arbeitsplatz: 7 unverzichtbare Schritte für eine effektive Umstellung
12 Min. Lesezeit