Kostenlos anmelden

7 Tipps und Techniken zur Gamification-Strategie für Unternehmen

7 Tipps und Techniken zur Gamification-Strategie für Unternehmen
Bitrix24-Team
27. April 2022
Zuletzt aktualisiert: 4. Mai 2022

Ganz gleich, ob unternehmensintern im Human Resources oder extern im Bereich Kundenservice und -bindung, Unternehmen haben über Gamification die Option, spielerisch Anreize zu setzen, um das Engagement ausgewählter Personenkreise zu erhöhen. Die passenden Tipps zur Gamification-Strategie unterstützen eine ergebnisorientierte Umsetzung in der Praxis.

Gamification-Technikenhaben im Geschäftsumfeld einen ähnlichen Effekt, wie in der Gaming Welt. Sie fördern das Interesse und sorgen für eine verbesserte Aufnahmefähigkeit aber auch eine nachhaltige Nutzerbindung. Doch wie können Sie den eigenen „Spieltrieb“ Ihrer Mitarbeiter oder Kunden im Geschäftsumfeld wecken und themengebunden fokussieren?

Wir beantworten in diesem Kontext nicht nur die Frage: Was ist Gamification, sondern geben Ihnen praktische Tipps zur Gamification-Strategie mit auf den Weg, die, je nach Einsatzbereich, spielerisch die Leistungsbereitschaft und die Motivation der Anwender anspornen.

FAQ

Was ist Gamification?

Bei Gamification handelt es sich um eine Gamifizierung oder auch Spielifizierung, bei den Spielen in Umgebungen zum Einsatz kommen, die eigentlich mit Gaming nicht zu tun haben. Es erfolgt somit eine Einbettung von Spielelementen in einem spielfremden Zusammenhang.

Welches Ziel verfolgt Gamification?

Eines der Ziele von Gamification ist es, mithilfe von Mechanismen wie Ranglisten, Highscores, Auszeichnungen oder Fortschrittsbalken, die sonst auch aus Spielen bekannt sind, den Nutzern einen Ansporn zu geben, damit sie bei der Teilnahme bestmöglich abschneiden. Somit wird über Gamification das eigentliche Erlebnis verbessert, indem der natürliche Spieltrieb geweckt wird.

Was ist eine Gamification-Strategie?

Gamification-Strategien beschreiben Prozesse, bei denen bestehende Elemente, wie beispielsweise eine Softwarelösung oder eine Online-Community so um Gamification-Techniken ergänzt werden, dass ein hohes Engagement und eine langfristige Teilnahme der angesprochenen Nutzergruppe sichergestellt wird.

Welche Beispiele von Spielifizierung im Betrieb existieren?

Als Beispiel von Gamification in der Wirtschaft können unter anderem gamifizierte Anwendungen im Kundenservice, Spielifizierung von Mobile Apps aber auch die Gamification während Schulungen und im Bereich der Aus- und Weiterbildung angeführt werden.

Wo kommt Gamification in Unternehmen zum Einsatz?

Gamification findet in Unternehmen ein breites Anwendungsspektrum und kann besonders vielseitig zum Einsatz kommen. So lässt sich die Spielifizierung in Personalabteilungen für Recruiting und Weiterentwicklung ebenso nutzen, wie im Marketing für Programme zur Kundenbindung oder Markenstärkung.


Erfahren Sie mehr über Gamification mit Bitrix24!

Ein umfangreiches Tool für Teamarbeit

JETZT ANMELDEN



1. Gehen Sie mit der Zeit

Die Thematik des digitalen Wandels ist für alle Unternehmen mit einer stetigen Anpassung an neue Technologien verbunden. Aus diesem Grund ist es entscheidend, den Wandel als eine Chance zu betrachten und dabei Mitarbeiter und Kundschaft gleichermaßen mitzunehmen. Nur wenn Unternehmen dazu in der Lage sind ihre Mitarbeiter immer wieder aufs Neue zu motivieren sowie ihre Kunden langfristig zu binden, sind sie in der Lage wettbewerbsfähig zu bleiben.

Gamification-Strategien helfen dabei Unternehmensziele auf kreativen Wegen zu verfolgen und dabei das Engagement einer ausgewählten Zielgruppe im Unternehmen und unternehmensextern zu fördern.

Mit den passenden Tipps zur Gamification-Strategie gelingt es Ihnen den ureigenen Spieltrieb mit wirtschaftlichen Unternehmensinteressen zu verknüpfen, um Inhalte, Prozesse, Anwendungen, Plattformen u. ä. zu transferieren und dabei die volle Aufmerksamkeit zu erhalten.

Der natürliche Wettbewerbsgeist zwischen Menschen, kombiniert mit dem Wunsch zum Beispiel das nächste Level, Niveau, einen höheren Punktestand zu erreichen, ermöglicht es so spielerisch Neues zu erlernen und sich automatisch auch weiterzuentwickeln.

Der Prozess der Anpassung wird so deutlich erleichtert. Ganz nebenbei signalisieren Sie neuen Bewerbern, dass Ihr Unternehmen ein Geschäftsmodell verfolgt, dass mit der Zeit geht und bei dem das Erlernen neuer Abläufe mit innovativen Ansätzen und Spaß verbunden ist.

2: Orientieren Sie sich an den Unternehmenszielen

Die Umsetzung von Gamification sollte sich immer an den langfristigen Unternehmenszielen ausrichten, ansonsten lauert die Gefahr, dass zwar eine erheiternde Anwendung entsteht, deren Erfolg aber nur von kurzer Dauer ist oder gänzlich ausfällt.

Zu den Tipps zur Gamification-Strategie gehört es, dass Sie Ihre Unternehmensziele zunächst genau unter die Lupe genommen werden. Was konkret wollen Sie mit dem Einsatz von Gamification erreichen möchten. Setzen Sie klare Erfolgs-, Finanz-, Markt- aber auch Sozial- oder Prestigeziele, die Sie mit der Gamifizierung bestimmter Prozesse oder Inhalte erreichen wollen.

Gamification kann die Performance Ihres Unternehmens auf vielfältige Weise verbessern. So besteht unter anderem die Möglichkeit das Engagement und die Weiterbildung Ihrer bestehenden Mitarbeiter zu optimieren, den Prozess des Onboardings zu verkürzen, intuitive und nachhaltige Lernerfahrungen zu machen oder den Kundensupport effizienter zu gestalten.

Mit Gamification besteht die Gelegenheit die Belegschaft langfristig auf neue Unternehmensziele auszurichten, nahtlose Anpassungen an organisatorische Änderungen vorzunehmen oder aber auch Know How weiterzugeben und so eine zukunftssichere Wissensbasis aufzubauen. Darüber hinaus lassen sich aber auch zum Beispiel Programme zur Kundengewinnung und -bindung individuell umsetzen.

3. Definieren Sie die Zielgruppe

Ein weiterer wichtiger Aspekt rund um die Tipps zur Gamification-Strategie ist die Zielgruppe. Klären Sie im Vorfeld genau, für welche Gruppe die Gamification Anwendung angedacht ist und welche Vorzüge für sie damit verbunden sind.

Ein Beispiel hier ist das Onboarding. Es ermöglicht nicht nur neue Kollegen in das Unternehmen zu integrieren, sondern auch Onboarding-Prozesse für die Neueinführung von Produkten oder den Start von Projekten zum Einsatz zu bringen. Bauen Sie in diesem Fall das Gamification Szenario so auf, dass es spezifisch auf mögliche Fragen, Bedürfnisse, Lernfortschritte etc. der entsprechenden Zielgruppe, hier Ihre Mitarbeiter, ausgerichtet ist.

Onboarding Lernprozesse, die via Gamification vermittelt werden, sind in der Regel effizienter und kürzer. Darüber hinaus bleibt das vermittelte Wissen bei den Anwendern durch die spielerischen Lösungsbausteine eindrücklicher in Erinnerung.

So werden Mitarbeiter dazu befähigt das neu erlangte Wissen direkt in der Praxis umzusetzen und Aufgaben und Projekte ergebnisorientiert anzugehen.

Im Rahmen vom gamifizierten Lernen erhalten die Nutzer über integrierte Spielelemente wie Lernmaterialien, Quiz, Simulationen und vieles mehr die Option sich Wissen zu erarbeiten und dabei Ihren Arbeitsfortschritt im Blick zu behalten.

Gleiches gilt, wenn es sich bei Ihrer Zielgruppe beispielsweise um Stamm- oder Neukunden handelt. Die Verknüpfung aus Informationen zum Beispiel mit Spiel Leveln werden zu einem interessanten Erlebnis, dass bleibende positive Eindrücke hinterlässt.

Nutzer starten auf der Anfängerstufe und erklimmen systematisch einzelne Stufen oder Bausteine bis sie bei der Profistufe angelangt sind und erhalten dann je nach Anwendungsbereich und Intention eine Gratifikation oder Belohnung.

4. Sorgen Sie für einen fairen Wettbewerb

Effektive Gamification-Techniken funktionieren nur dann, wenn Ihre Zielgruppe auch versteht, wie genau das Spiel funktioniert und welches Scoring und Bewertungssystem sich dahinter verbirgt. Darüber hinaus sollten alle Teilnehmer Kenntnis davon haben, was das Ziel der Spielifizierung ist.

Tipps zur Gamification-Strategie beinhalten aus diesem Grund immer eine gewisse Transparenz, um einen fairen Wettbewerb sicherzustellen. Holen Sie die Teilnehmer individuell ab und klären Sie, was die Anwender genau tun müssen und worin die Ziele der gamifizierten Anwendung liegen. Sobald transparent wird, worum es geht, haben Sie automatisch den Ehrgeiz der einzelnen Anwender geweckt und die eigentlichen Ziele im Unternehmensumfeld können umgesetzt werden.

Stellen Sie sicher, dass alle Personen aus Ihrer Zielgruppe teilnehmen können und eine echte Chance darauf erhalten, zu gewinnen beziehungsweise eine entsprechende Belohnung für Ihr Engagement oder Ihren Lernfortschritt zu erhalten.

5. Arbeiten Sie mit vielseitigen Belohnungsmechanismen

Tipps zur Gamification-Strategie umfassen ein gut durchdachtes System der Belohnung. Der Belohnungsmechanismus ist wiederrum an die Zielgruppe gebunden und sollte sehr genau auf diese abgestimmt sein und gleichzeitig zu Ihrem Unternehmen und den Unternehmenszielen zur Gamification Applikation passen.

Gamification-Strategien können dabei mit materiellen und immateriellen Belohnungen arbeiten. Bei Kundenbindungsprogrammen besteht möglicherweise die Option auf einen Sachgewinn oder einen Gutschein. Entscheidend dabei ist, dass die Belohnung im direkten Zusammenhang mit Ihrem Unternehmen steht und damit verbunden ist. Außerdem gilt, dass die Belohnungen für die Teilnahme und die Einsatzbereitschaft der Kunden kostenlos sein sollten. Mit gamifizierten Anwendungen im Mitarbeiterumfeld können einzelne Teilnehmer ihren eigenen Arbeitsfortschritt nachvollziehen, Stärken und Schwächen erkennen aber insbesondere Erfolge auch Mitstreitern gegenüber sichtbar machen. In Symbiose mit Microlearning kann Gamification einen einträglichen ROI erzielen.

Denn Gamification verwandelt vermeintlich alltägliche Arbeitsroutinen in eine unterhaltsame Tätigkeit, in die sich die Mitarbeiter gern und mit Hingabe einbringen. Aus diesem Grund werden damit deutlich bessere Ergebnisse erzielt, als beispielsweise durch das Ansehen von klassischen Anwendungsvideos oder Präsentationen.

6. Belohnen Sie nicht nur die Besten

Ganz gleich, ob im internen oder externen Geschäftsumfeld, Gamification arbeitet mit einem individuellen Belohnungssystem. Dieses sollte aber nicht nur die besten Teilnehmer auszeichnen, sondern alle Anwender berücksichtigen und deren Leistungen beziehungsweise die erfolgte Teilnahme würdigen. Wertevolle Tipps zur Gamification-Strategie empfehlen Teilnehmer im Blick zu behalten und diese bestmöglich abzuholen und in die Gamification Applikation zu integrieren.

Das lässt sich unter anderem durch die Nutzung kleiner Lernblöcke und kurzer Aufgaben in der Praxis umsetzen, die nach Erledigung auch entsprechend belohnt werden. So fördern Sie ein hohes Engagement der Anwender und stellen sicher, dass diese nicht an zu hohen Hürden scheitern. Selbstverständlich sollten die tatsächlich besten Teilnehmer auch entsprechend ausgezeichnet oder belohnt werden. Erarbeiten Sie hier ein System, das besonders gute Absolventen würdigt, ohne dabei alle anderen Teilnehmer zu diskreditieren.

Stellen Sie dabei im konkreten Anwendungsfall, beispielsweise einem Gamification Szenario für Ihre Mitarbeiter immer das Team in den Vordergrund und die Vorteile die damit verbunden sind, wenn alle Kollegen auf dem aktuellen Wissensstand sind oder auf neues Know-How zurückgreifen können.

7. Gewährleisten Sie ein zuverlässiges Tracking

Gamification Prozesse sollten nicht nur ausgewählte Unternehmensziele verfolgen und spezifisch auf die Anwendergruppe zugeschnitten sein, sondern auch auf ihre Effekte und Ergebnisse hin kontrolliert werden.

Tipps zur Gamification-Strategie implizieren hier immer ein geeignetes Tracking, dass die gesamte Spielifizierung begleitet. Dieses Vorgehen hilft nicht nur Unternehmen und Managern dabei zu überprüfen, ob durch die Gamification Anwendung auch tatsächlich ausgewählte Geschäftszeile erreicht werden, die vorab definiert wurden. Es vermittelt auch den Anwendern ein klares Verständnis über ihren Status quo und mögliche Potentiale zur Entwicklung. Überwachen Sie die Ergebnisse im Unternehmen mit geeigneten Tools, über die Sie den Lern- oder Leistungsfortschritt in Echtzeit verfolgen können. Geben Sie auch Ihrer Belegschaft die Möglichkeit, diese Fortschritte einzusehen.

Im Anschluss besteht die Option in regelmäßigen Abständen die Ergebnisse auch über einen E-Mail Newsletter oder eine mobile App an die Anwender übermitteln zu können. Eine ideale Gelegenheit, um aktuell erreichte Ziele oder die Namen der besten Teilnehmer zu veröffentlichen und somit einen zusätzlichen Ansporn zu liefern.

Darüber hinaus gewinnen Sie über das Tracking wertvolle Erkenntnisse über mögliche Fehler oder Lücken der Gamification Anwendung. Diese können damit nicht nur erfasst werden, sondern auch in die Verbesserung einfließen und bei einem möglichen Update in der Zukunft als Erweiterung oder Optimierung eingebunden werden.

Damit lässt sich die User Experience systematisch ausgestalten und noch besser machen. Letztendlich ist dem Initiator des Gamification Programms ebenso geholfen, wie den Anwendern, die die Spielanwendung mit noch größerer Begeisterung nutzen werden.

Fazit: Tipps zur Gamification-Strategie gezielt im Unternehmen umsetzen!

Gamification in der Wirtschaft lässt sich einfach anwenden und kann so zu einem wertvollen Baustein zum Beispiel im Rahmen Ihres Personalmanagements oder Marketing werden.

Nutzen Sie unsere Tipps zur Gamification-Strategie, um ein Anreizsystem zu entwickeln, dass im Geschäftsumfeld spielerisch Anwendung findet und so nicht nur wichtige Inhalte vermittelt, sondern dafür sorgt, dass die Nutzergruppe aufmerksam dabei bleibt und stets motiviert ist. Kurzum geht es darum Wissen und Inhalte mit Freunde und einem gewissen Spaßfaktor zu vermitteln, ohne dass dabei spezifische Themenschwerpunkte vernachlässigt werden. Ihrer Kreativität sind dabei nahezu keine Grenzen gesetzt. Insbesondere im Unternehmenskontext eher lassen sich nüchterne Prozesse so gut verständlich, intuitiv und spielerisch abbilden.

Anhand der verschiedenen Tipps zur Gamification-Strategie können Sie Ihre eigenen Gamification-Techniken ausgestalten und dabei auch auf vielseitige Belohnungsideen zurückgreifen. Wichtig dabei ist, dass Sie einzelne Nutzer nicht übervorteilen und einen fairen Wettbewerb sicherstellen.

Free. Unlimited. Online.
Mit Bitrix24 können Sie miteinander kommunizieren, an Aufgaben und Projekten gemeinsam arbeiten, Kunden betreuen usw. - und all das an einem Ort.
Kostenlos anmelden
Lesen Sie auch
Teams Motivieren: 20 Tipps und Beispiele
Hybrides Arbeiten: Sind hybride Arbeitsmodelle die Zukunft?
Richtig Delegieren: So delegieren Sie Aufgaben und Verantwortlichkeiten an Mitarbeiter
7 E-Mail-Marketing-Strategien für Reisebüros