Kostenlos anmelden

Die 15 besten Zahlungsanbieter für Ihren Onlineshop

%thisname%
Bitrix24-Team
14. Juli 2022
Zuletzt aktualisiert: 14. Juli 2022

Online-Händler wollen ihren Kunden auf einem hart umkämpften Markt einzigartige Kundenerlebnisse bieten. Zu einem perfekten Einkauf gehören auch die besten Zahlungsanbieter, die schnelle und einfache eCommerce Bezahlvorgänge möglich machen.

Shopbetreiber müssen eine Vielzahl von Bausteinen beachten, um einen ansprechenden gleichzeitig aber effizienten und erfolgreichen Onlineshop betreiben zu können. Dazu zählen auch Online-Zahlungsintegrationen, die Händlern und Käufern im CRM-Onlineshop gleichermaßen zielorientierte Bezahlplattformen bereitstellen.

In unserem Artikel haben wir Ihnen die besten Zahlungsanbieter in Deutschland und international aufgelistet und Ihnen passend dazu einen Kurzüberblick mit den Eigenschaften zu den jeweiligen Payment Lösungen zusammengestellt. So gelingt es Ihnen sich eine Übersicht zu verschaffen und leichter eine für Ihren Onlineshop geeignete Zahlungsintegrationen zu implementieren.

FAQ

Was sind Zahlungsanbieter?

Zahlungsanbieter werden auch als Payment Lösungen oder Payment-Service-Provider bezeichnet und dienen der Integration von Online-Bezahlmethoden in Onlineshops. Händler und Kunden haben darüber die Option, alle Zahlungen zu autorisieren und automatisiert Details zu einzelnen Transaktionen an die jeweiligen Banken zu übermitteln.

Was macht ein Payment Service Provider?

Bei einem Payment Service Provider (kurz: PSP, Deutsch: Zahlungsabwickler) handelt es sich um einen Dienstleister, der Bezahloptionen für Onlinehändler anbietet und passend dazu den Onlineshop eines E-Commerce-Betreibers an den PSP anbietet. Darüber wird dann die gesamte Zahlungsabwicklung inklusive der gewünschten Zahlungsverfahren abgebildet.

Welche Zahlungsmethoden gibt es?

Je nach Bezahlplattform werden unterschiedliche Zahlungsmethoden angeboten, zu denen unter anderem der Kauf auf Rechnung, PayPal, Kreditkarte, Lastschrift, Vorkasse, Klarna, Sofortüberweisung, Ratenkauf oder Amazon Payments zählen können.

Wie funktionieren eCommerce Bezahlvorgänge?

Nachdem ein Käufer:in auf den "Bezahlen" Button im Warenkorb geklickt hat, erhält er die Aufforderung die Zahlungsdetails anzugeben, um den Kauf erfolgreich abzuschließen. Diese Informationen werden über ein Zahlungsgateway und zugehöriger Sicherheitsprotokolle an die Bank übermittelt, damit die privaten Daten vor Übergriffen Dritter geschützt werden. Nach Überprüfung der Zahlungsinformationen und Kartendaten fordert der Zahlungsanbieter die Bank des Käufers/Käuferin zum Transaktionsstart auf. Die Bank des Käufers/Käuferin zahlt das Geld an die Bank des Händlers und der Kaufvorgang wird abgeschlossen.

Warum ist die Auswahl eines Zahlungsanbieters wichtig für Händler?

Mit Hilfe der Einbindung von Zahlungsanbietern in einem Onlineshop haben Händler die Option, Ihren Käufern verschiedene Zahlungsmöglichkeiten bereitzustellen. Der Käufer entscheidet, welche der angebotenen Zahlungsmethoden er gern nutzen möchte und welche ihm die größtmögliche Flexibilität für den Kauf bietet. Je nach Shopsystem stehen dem Händler dazu bereits wertvolle Tools zur Verfügung, die nahtlose Schnittstellen zu den Zahlungsanbietern realisieren.

1. PayPal

Einer der besten Zahlungsanbieter aus Deutschland mit langjährigem Bestehen ist PayPal. Der Dienstleister beschreibt sich selbst als eine offene digitale Bezahlplattform, über die mehr als 300 Millionen aktive Kunden & Kundinnen weltweit in kürzester Zeit ihre Geschäfte tätigen können.

Zusätzlich bietet PayPal weitere Services, darunter Xoom und Braintree, die Zugang zu über 200 Märkten garantieren. Shopbetreibende können in über 100 verschiedenen Währungen ihre Zahlungen entgegennehmen, eine unkomplizierte Integration in ihren Onlineshop nutzen und gleichzeitig Sicherheit und Komfort beim Shopping bieten.

2. Klarna

Mit Zahlungsintegrationen wie Klarna lassen sich offene Zahlungen schnell, einfach und zuverlässig sofort zu einem definierten Zeitpunkt oder in Raten realisieren. Das Unternehmen setzt täglich rund eine Millionen Transaktionen um.

Klarna gilt neben PayPal als beliebter deutscher Zahlungsanbieter und die Integration in Shopsysteme lässt sich schnell und einfach umsetzen. Mit der Option für einen Kauf auf Rechnung können Sie Ihrer Kundschaft hier neben Kreditkartenzahlung im Shop eine weitere Bezahlmethode mit hoher Akzeptanz anbieten.

Das System informiert Ihre Kundschaft über den aktuellen Zahlungsstatus und versendet beim Kauf auf Rechnung automatisierte E-Mails mit Zahlungserinnerungen und einer intuitiven Nutzung, die die Käufer:innen schnell zum Abschluss der Zahlung begleiten.

3. Amazon Pay

Amazon Pay ist einer der besten Zahlungsanbieter für kleine und mittelständische Unternehmen, die gern den gleichen Zahlungsvorgang wie bei Amazon auch in ihrem Online Shop nutzen wollen. 

Dazu lässt sich nicht nur das Design des Transitionsprozesses optisch anpassen, sondern auch verschiedene Plugins sind kostenfrei nutzbar. Amazon Pay kann leicht in den eigenen Onlineshop über Widgets integriert werden, die dafür sorgen, dass der Käufer auf der E-Commerce Seite gehalten wird.

Die Käufer haben damit die Möglichkeit, Artikel in 80 Währungen einzukaufen und eCommerce-Bezahlvorgänge lassen sich einfach und intuitiv über Amazon Pay abbilden und durchführen. Für den Verkäufer ist die monatliche Nutzung gebührenfrei.

4. Stripe Payments

Stripe Payment fördert die problemlose Online-Zahlung angefangen bei einem kleinen Startup bis hin zu Konzernen und findet in mehr als 46 Ländern bei Millionen Nutzenden Anwendung.

Neben über 130 möglichen Währungen werden mit Stripe Payment erweiterte Bausteine wie benutzerdefinierte UI-Toolkits (Werkzeuge zum Entwickeln von Benutzeroberflächen), automatische Zahlungsabwicklung, integrierte API (Application Programming Interface, Programmierschnittstellen), einbettbare Checkouts, konsolidierte Berichte und vieles mehr vom Zahlungsdienstleistenden angeboten.

Ein weiterer Vorteil ist, dass während des Zahlungsvorgangs keine Weiterleitung auf andere Webseiten erfolgt und keine Einrichtungsgebühren oder monatlichen Gebühren anfallen. Via Machine Learning setzt Stripe Payment darüber hinaus auf eine wirkungsvolle Prävention von Betrugsversuchen.

5. Apple Pay

Apple Pay ist einer der besten Zahlungsanbieter, wenn es um kontaktloses Bezahlen geht, ganz gleich ob im lokalen Geschäft vor Ort oder aber auch via App oder Safari Browser beim Onlineshoppen.

Bei der Anwendung haben Kunden die Möglichkeit, ihre Bank- und Kreditkartendaten unter anderem auch auf einem iPhone oder einer Apple Watch zu hinterlegen und damit einzukaufen. Eine hohe Sicherheit wird dadurch gewährleistet, dass die Kreditkartennummern weder auf dem vom Kunden verwendeten Gerät noch auf den Servern von Apple gespeichert werden.

Apple erfreut sich einer hohen Akzeptanz bei den Käufern und gilt als beliebter Zahlungsanbieter. Die Apple Pay Software lässt sich ganz einfach über die durch Apple angebotenen Schnittstellen in unterschiedliche Shopsysteme integrieren.

6. Klarna Sofort

Das Bezahlsystem Klarna Sofort ist vom TÜV Saarland zertifiziert und eignet sich für die sichere Bezahlung per Direkt-Überweisungsverfahren mit den bereits bekannten Online-Banking-Kundendaten ganz ohne Registrierung im Onlineshop.

Der Kunde startet den Bezahlprozess mit Eingabe des Landes und der Bankleitzahl sowie den Online-Banking-Zugangsdaten und einer TAN zur Bestätigung der Überweisung.

Dank einer sofortigen Transaktionsbestätigung über die Vorkassen-Zahlung, erhält der Shopbetreiber den Hinweis über den Zahlungsabschluss und kann die bereits bezahlte Bestellung umgehend bearbeiten und die Ware zeitnah versenden, ohne zu riskieren, dass die Ware nicht ordnungsgemäß vom Kunden bezahlt wird.

7. Google Pay

Online-Zahlungsintegrationen wie Google Pay stehen für kontaktloses Bezahlen in Geschäften vor Ort aber auch via Apps und in Onlineshops über Android-Geräte wie Smartphones oder Smartwatches zur Verfügung. Zur Bezahlung hinterlegt der Kunde einfach seine Bank- und Kreditkartendaten in der App und hat darüber hinaus auch die Option, das Konto zusätzlich mit PayPal zu verknüpfen.

Bei Google Pay wird die Kartennummer nicht gespeichert und es wird eine verschlüsselte virtuelle Kartennummer verwendet, die es möglich macht, alle Informationen rund um die Zahlung zuverlässig zu schützen. Die Google Pay App zeigt Onlineshops an, bei denen die Käufer diese Zahlungsoptionen nutzen können.

Shopbetreiber haben die Möglichkeit, die Zahlungsoption von Google Pay ganz einfach über eine API im Onlineshop zu integrieren und auch das unternehmenseigene Treue- und Prämienprogramm von Google Pay anzubieten.

8. 2Checkout

2checkout ist eine internationale Lösung zur Online-Zahlungsabwicklung, die mobilfreundlich und mit Visa, MasterCard, PayPal etc. kompatibel ist.

Shopinhabern stellt2checkout ein flexibles Commerce-Dashboard bereit, um Verkaufsmetriken zu überblicken und effektive Marketing- und Merchandising-Tools anzuwenden.

2checkout eignet sich für den Verkauf im Inland und Ausland und kommt ohne Einrichtungsgebühren oder monatliche Gebühren aus. Integrierte Sicherheitsprotokolle schützen Online-Händler und Kunden vor Betrug.

9. AliPay

Bei AliPay handelt es sich um einen Bezahldienst aus China, der marktführend bei

den Chinesen ist und auch weltweit als größte Payment-Plattform gilt.

Der Bezahldienst gehört zum Internet-Giganten Alibaba und setzt auf unterschiedliche Zahlungsmethoden wie Kreditkartenzahlung, Ratenkredit oder Lastschrift. Besonders beliebt unter den derzeitigen Nutzenden ist die Bezahlung via QR-Code.

Dazu wird kein Smartphone mit NFC-Chip benötigt, es reicht ein Endgerät, auf dem die Alipay-App läuft. Shopbetreiber können so bequem via Smartphone oder Tablet QR-Codes generieren und bieten dadurch die Möglichkeit, auch an den entlegensten Orten der Welt diese Zahlungsmethode zu nutzen.

10. BITRIX24

Die besten Zahlungsanbieter ermöglichen flexible und vielseitige Online-Zahlungsintegrationen. In Bitrix24 haben Sie die Möglichkeit, eine direkte Integration mit dem ausgewählten Zahlungssystem vorzunehmen oder eine Anwendung aus dem sogenannten Bitrix24.Market zu installieren.

Via Bitrix24 sind folgende Zahlungssysteme verfügbar: PayPal, Stripe, Klarna, Sofort Überweisung, Authorize und Braintree. Darüber hinaus geben Sie Ihren Kunden & Kundinnen die Entscheidungsfreiheit, Bestellungen im Onlineshop mit Karte, per Apple Pay oder Google Pay zu bezahlen.

So haben Sie mit Bitrix24 nicht nur die Möglichkeit einen eigenen Onlineshop zu erstellen, sondern den Verkauf Ihrer Produkte direkt online aus Ihrem CRM heraus durchzuführen, Bestellungen zu verarbeiten und auch Links zu fälligen Zahlungen automatisiert zu versenden oder den Zahlungsstatus nachzuverfolgen.


Mit Bitrix24 können Sie problemlos Zahlungen entgegennehmen und erhalten Ihren eigenen Onlineshop

Behalten Sie stets die Kontrolle und Übersicht dank über 35 Business-Tools
JETZT ANMELDEN


11. Stax

Stax eignet sich als Zahlungsanbieter, vor allem für kleine und mittlere Unternehmen und diejenigen, die über ein hohes Umsatzvolumen verfügen. Es akzeptiert die gängigen Zahlungsarten und arbeitet mit einem abonnementbasierten Preismodell und einer monatlichen Pauschalgebühr. 

Das heißt, dass Sie mit Stax insbesondere bei vielen Transaktionen Kosten einsparen können, denn mit mehr Verkäufen fallen keine höheren Gebühren an.

Stax bringt eine Reihe an Werkzeugen mit, zu denen Heatmaps, Bestandsverfolgung, Berichte und Analysen sowie die Integration mit QuickBooks und Google My Business gehören.

12. Payment Depot

Payment Depot arbeitet mit einem mitgliedsbeitragsbasierten Preismodell sowie einer niedrigen Bearbeitungsgebühr. 

Dieses Modell eignet sich für alle Unternehmen, die zahlreiche Transaktionen im Monat umsetzen. Aufgrund der unterschiedlichen Tarifoptionen kann es aber auch für kleine und mittlere Unternehmen eine Alternative sein.

Payment Depot bietet Funktionen wie eine umfassende Berichterstattung und Analysen, zuverlässige Datensicherheit, Debit- und Kreditkartenverarbeitung sowie mobile und Online-Zahlungen.

13. PayCafe

PayCafe ist einer der besten Zahlungsanbieter in Sachen Betrugs- und Rückbuchungsschutz. Das System arbeitet mit einem automatisierten, maschinellen Lernalgorithmus, der jede Transaktion auf Betrug hin überprüft.

PayCafe liefert auch verschiedene Tools zur Bearbeitung von Kreditkarten- Streitigkeiten und verfügt über ein Frühwarn-Streitfall-System und detaillierte Aufzeichnungen zu jeder Transaktion. Damit lassen sich insbesondere eine große Menge an Rückbuchungen leicht und sicher bewältigen.

Mit PayCafe akzeptieren Sie Zahlungen via PayPal, Direktzahlungen und sogar Kryptowährungen.

14. Square

Payment-Lösungen wie Square sind eine gute Wahl für Verkäufer, die verschiedene lokale Einzelstandorte sowie einen Onlineshop haben und passend dazu einen Zahlungsanbieter suchen.

Square bietet ein solides POS-System (Point of Sale, Verkaufsort), das sich nahtlos in ihre Zahlungsmethoden-Lösungen integrieren lässt und kann nicht nur für den Onlineshop, sondern auch für einzelne lokale Standorte zum Einsatz kommen.

Die Integration ist nicht mit einer monatlichen Gebühr verbunden. Sie zahlen als Verkäufer jedoch für jede durchgeführte Transaktion. Square lässt sich unter anderem in die Systeme von WooCommerce, Ecwid, 3DCart, OpenCart, Magento, Drupal Handel, X-Warenkorb, Mercato, nopCommerce und Wordpress einbinden.

15. Helcim


Helcim ist einer der besten Zahlungsanbieter, wenn Sie monatlich Verkäufe für mehr als 23.000 Euro tätigen. Die Preisgestaltung von Helcim ist sehr individuell und hängt von Ihrem monatlichen Umsatzvolumen und der Höhe Ihrer durchschnittlichen Transaktion ab.

Für Verkäufer heißt das, je mehr Verkäufe, beziehungsweise je höher die Summe der durchschnittlichen Transaktion ist, desto mehr sparen Sie ein.

Das Konzept von Helcim verzichtet anders als viele andere Zahlungsanbieter auf monatliche Gebühren, Einrichtungsgebühren, Stornierungs- oder Bankeinzahlungsgebühren.

Ganz gleich, ob Sie mit Helcim einen Onlineshop aufbauen oder die Zahlungsoptionen ohne Programmierkenntnisse in Ihre bestehenden Websites einbauen wollen, die Lösung ist flexibel anpassbar. Darüber hinaus lässt sich Helcim in Lösungen von Drittanbietern wie zum Beispiel QuickBooks, Drupal und Magento integrieren.

Fazit: So finden Sie den besten Zahlungsanbieter!

Wir haben Ihnen die besten Zahlungsanbieter übersichtlich vorgestellt. Neben den benannten Bezahlplattformen zählen auch weitere Dienstleister wie Payoneer für internationale Geldtransfers oder PaymentCloud, wenn Sie im Monat überdurchschnittlich hohe Transaktionsaufkommen haben.

Wichtig ist darauf zu achten, dass der von Ihnen ausgewählte Zahlungsanbieter zu Ihren Herausforderungen und Zielen passt und genau das Spektrum abdeckt, das Sie mit Ihrem Onlineshop bedienen.

Achten Sie darüber hinaus auf faire Bearbeitungsgebühren, relevante Zahlungsmethoden für Ihre Kunden sowie einen intuitiven und einfachen Check-out Prozess, um langfristig erfolgreich Verkäufe online zu realisieren und einen erfolgreichen Kundenservice sicherzustellen.


Free. Unlimited. Online.
Mit Bitrix24 können Sie miteinander kommunizieren, an Aufgaben und Projekten gemeinsam arbeiten, Kunden betreuen usw. - und all das an einem Ort.
Kostenlos anmelden
Lesen Sie auch
5 Schritte, um Geschäftsreisen wie ein Profi zu organisieren
Die Top 10 der besten HR-Analytics Software
Verkaufsabschluss am Telefon: 10 wirkungsvolle Tipps
Geschäftskommunikations-Software