Top 7 Tipps für das Mitarbeitermanagement

%thisname%
Daniel Schwarz
14. Oktober 2021
Zuletzt aktualisiert: 14. Oktober 2021

Management ist in allen Bereichen eines Unternehmens ein großes Thema. Doch gerade das Mitarbeitermanagement stellt eine wichtige Säule des Erfolges dar. Logisch, denn wenn Ihr Team nicht motiviert und im Einklang ist, hat das Folgen auf die gesamte Qualität der Arbeit und letztlich natürlich auch auf den Unternehmenserfolg. Im folgenden Artikel zeigen wir Ihnen, mit welchen sieben Tipps Sie das höchste Potenzial durch ein effektives Mitarbeitermanagement rausholen können.

Bevor wir Ihnen die sieben goldenen Tipps für Mitarbeitermanagement präsentieren, gehen wir einen Schritt zurück und sehen uns vorerst an, was überhaupt Mitarbeitermanagement konkret bedeutet. Einer der wichtigsten Punkte des Mitarbeitermanagements ist die Motivation Ihrer Mitarbeiter beizubehalten, um so das Maximum an Leistungsfähigkeit zu erzielen und den Unternehmenserfolg nachhaltig zu steigern. Ein glückliches Team, das sich am Arbeitsplatz wohlfühlt, arbeitet produktiver und effizienter. Dafür braucht es jedoch nicht nur ein nettes Lächeln der Vorgesetzten, sondern vielmehr fachliche Kompetenzen. Zu guter Letzt bedarf es aber auch einem System, das das Mitarbeitermanagement so einfach wie möglich macht.

1. Regelmäßige Mitarbeitergespräche

Feedbackgespräche werden in den meisten Unternehmen leider zu oft vernachlässigt und das, obwohl sie so wichtig für die Anerkennung Ihrer Mitarbeiter sind. Sie sollten eine konstante Zeitspanne finden, in der es Ihnen möglich ist, konsequent die Gespräche mit Ihren Angestellten zu führen. Am besten ist es natürlich, wenn die Mitarbeitergespräche einmal pro Monat oder zumindest alle zwei Monate stattfinden würden.

Im Feedbackgespräch sollten dann alle positiven aber auch negativen Aspekte mit möglichen Verbesserungsvorschlägen angesprochen werden. Um den größten Nutzen der Besprechung zu erzielen, starten Sie am besten mit den Abläufen, die der jeweilige Mitarbeiter besonders gut macht. Im Laufe des Gesprächs können Sie auch die negativen Punkte nennen, die Ihr Teammitglied verbessern sollte. Haben Sie das Gefühl, Kritik zu äußern, sollte diese konstruktiv gehalten werden.

Während der gesamten Besprechung sollten Sie dem Gegenüberstehenden das Gefühl geben, dass Ihre Ratschläge nur zu seinem eigenen Erfolg im Unternehmen beitragen und keinesfalls im negativen Sinne gemeint sind.

2. Sparen Sie nicht mit Lob

Auch wenn es für Sie überflüssig erscheinen mag, ist Lob äußerst wichtig, um Ihre Mitarbeiter managen zu können. Durch regelmäßiges Lob fühlen sich die Personen im Unternehmen anerkannt und würden alles dafür tun, um den Unternehmenserfolg noch weiter zu pushen. Eigentlich ist es doch fragwürdig, warum nur Fehler und schlechte Leistungen sofort angesprochen werden, während die überwiegende Zeit, in der es gut läuft, als Normalzustand angesehen wird.

Lob wirkt auf Ihre Teammitglieder motivierend, was in weiterer Folge bedeutet, dass Ihre Mitarbeiter gerne Ihrer Arbeit nachgehen und natürlich auch gerne zum Arbeitsplatz kommen. Um das Mitarbeitermanagement auf das nächste Level zu bringen, sparen Sie also nicht an lobenden Worten.

3. Stärken fördern als Tipp zum Mitarbeitermanagement

Wie Sie wahrscheinlich bereits feststellen konnten, liegen die Stärken Ihrer Mitarbeiter in unterschiedlichen Bereichen. Daher erscheint es logisch, die einzelnen Personen dort einzusetzen, wo die jeweiligen Stärken liegen.

Bereits beim Einstellungsgespräch sollte von Ihrer Seite analysiert werden, in welchem Gebiet Ihr künftiger Mitarbeiter am besten performen wird. Haben Sie dies herausgefunden, sollten Sie die Stärken zum Beispiel durch Weiterbildungen fördern, anstatt zu versuchen, die Schwächen zu beheben. Arbeiten Ihre Mitarbeiter in den Bereichen, in denen ihre Stärken liegen, steigert sich die Qualität der Arbeitsleistung erheblich. Ihre Mitarbeiter sind glücklich und leisten gute Arbeit. Eine Situation, in der beide Parteien gewinnen.

4. Einfühlungsvermögen schärfen

Es ist nicht selten der Fall, dass Ihre Mitarbeiter mit Problemen im Unternehmen direkt den Weg zu Ihnen einschlagen. Auch wenn Sie selbst an der Problematik Ihrer Mitarbeiter nichts ändern können, sollten Sie Einfühlungsvermögen zeigen und das Gefühl vermitteln, dass Sie sich um das Problem kümmern.

Hören Sie aufmerksam zu und suchen Sie gemeinsam nach einer passenden Lösung. Wenn es die Situation zulässt, vereinbaren Sie eine Aussprache mit der gesamten Gruppe und finden Wege, um das aktuelle Problem aus der Welt zu schaffen. Durch ein starkes Einfühlungsvermögen werden sich Ihre Mitarbeiter bei Ihnen sicher und verstanden fühlen. Ein wichtiger Punkt, warum sich Teammitglieder im Unternehmen nicht wohl fühlen, ist unteranderem, weil auf ihre Probleme nicht eingegangen wird und sie als unwichtig dargestellt werden.

5. Kommunikationsmöglichkeiten ausbauen

Besonders in großen Unternehmen ist es schwierig alle Mitarbeiter zu verwalten. Lange Kommunikationswege führen nicht nur zu unnötigen Verzögerungen, sondern auch dazu, dass manche Mitarbeiter mit anderen noch nicht in Kontakt standen, obwohl sie im selben Unternehmen arbeiten. Mithilfe von Bitrix24 digitalisieren Sie sowohl interne, als auch externe Kommunikation und sorgen so für einen zeitgemäßen Informationsaustausch.

Außerdem wird durch kurze Kommunikationswege die Arbeit effizienter gestaltet und zielgerichtet ausgelegt. Um die Kommunikation Ihrer Mitarbeiter im Unternehmen zu verwalten, können Sie die unterschiedlichsten Tools ausprobieren und das passende in Ihrem Unternehmen etablieren. Nicht nur für Ihre Mitarbeiter werden die einzelnen Abläufe vereinfacht und der Arbeitskomfort gesteigert, sondern auch Sie selbst werden davon profitieren.

6. Benefit-Programme nutzen

Benefit-Programme werden mittlerweile von den unterschiedlichsten Partnern angeboten. Von Prozenten beim Autokauf bis hin zu kostenlosen Yogastunden ist alles dabei. Ein Benefit-Programm ist eine kleine Wertschätzung vom Unternehmen für die einzelnen Mitarbeiter, von denen sie entweder während der Arbeitszeit oder in der Freizeit profitieren. Welcher Anbieter mit welchem Programm hier am besten zu Ihren Mitarbeitern und ins Unternehmen passt, liegt ganz an Ihnen. Durch die Nutzung von Benefit-Programmen fühlt sich Ihr Team von Ihnen wertgeschätzt.

7. Modernisierung des Unternehmens

Besonders im 21. Jahrhundert spielt Modernisierung und Digitalisierung eine große Rolle. Noch nie zuvor waren die Zeiten für Unternehmen so im Wandel wie jetzt. Wahrscheinlich ist dies einer der Gründe, warum viele Unternehmen ihre alten Ideologien über Bord geworfen haben und den Schritt in etwas Neues gewagt haben.

Moderne Unternehmensstrategien fördern nicht nur das Unternehmen beim Wachstum, sondern machen Ihnen und Ihrem Team den Arbeitsalltag zu etwas ganz Besonderen. Bei der Modernisierung eines Unternehmens spielt nicht nur die Digitalisierung im technischen Bereich eine große Rolle, sondern auch der moderne Umgang mit Mitarbeitern. Wie erfolgreich zeitgemäße Führungsstile sind, zeigt sich am Beispiel von jungen Start-ups. Start-ups mit einem frischen Team pflegen oft einen eher lockeren Umgang mit ihren Mitarbeitern und setzen auf die Nutzung von Gleitzeitmethoden.

Mit der kostenlosen Software von Bitrix24 behalten Sie auch bei neuen Arbeitszeitmodellen immer den Überblick. Beide Aspekte, die gerne von Mitarbeitern genutzt werden und sehr zum Wohlbefinden im Unternehmen beitragen.

Natürlich soll das nicht heißen, dass Sie von heute auf morgen alle Vorgänge in Ihrem Unternehmen umstellen müssen, sondern vielmehr, dass Sie sich von alten Denkmustern entfernen und sich auf etwas Neues einlassen.

Free. Unlimited. Online.
Mit Bitrix24 können Sie miteinander kommunizieren, an Aufgaben und Projekten gemeinsam arbeiten, Kunden betreuen usw. - und all das an einem Ort.
Lesen Sie auch
Top 10 Team Management Fehler vermeiden
7 der besten E-Mail-Newsletter-Software im Jahr 2021
Die Top 10 Teamkommunikationstools im Jahr 2021
8 Tipps für digitales Marketing für Restaurants