Articles Wie entwickeln Sie eine wettbewerbsfähige und effektive Preisstrategie für Ihren E-Commerce?

Wie entwickeln Sie eine wettbewerbsfähige und effektive Preisstrategie für Ihren E-Commerce?

Daniel Schwarz
13 Min.
38
Aktualisiert: 17. Mai 2024
Daniel Schwarz
Aktualisiert: 17. Mai 2024
Wie entwickeln Sie eine wettbewerbsfähige und effektive Preisstrategie für Ihren E-Commerce?

Eine effektive Preisstrategie erfordert ein tiefgreifendes Verständnis des Marktes sowie eine kontinuierliche Anpassung an sich verändernde Bedingungen. Preisbildungsmethoden gelten dabei als entscheidender Faktor für den Erfolg eines Unternehmens im digitalen Handelsumfeld.

Aus diesem Grund ist es von entscheidender Bedeutung, verschiedene Preisstrategien im E-Commerce zu verstehen und diese entsprechend den individuellen Geschäftszielen und Marktbedingungen umzusetzen.

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Preisstrategien für den Online-Handel entwickeln, passend zu Ihrer Produkt- oder Dienstleistungspreisgestaltung ein Wertangebot erstellen oder auf Basis Ihrer Unternehmensausrichtung geeignete Preisgestaltungsmodelle wie Niedrigpreisstrategie oder Hochpreisstrategie verfolgen.

Entwickeln und realisieren Sie eine effektive Preisstrategie mit Bitrix24

Segmentieren Sie Ihre Kunden, analysieren Sie ihre Präferenzen und führen Sie personalisierte Marketingkampagnen durch.

JETZT ANMELDEN

1. Entwickeln Sie ein tiefgreifendes Marktverständnis für eine wettbewerbsfähige Preisstrategie

Fundiertes Wissen über den Absatzmarkt ist eine essentielle Voraussetzung für die Entwicklung einer wettbewerbsfähigen Preisstrategie. Das Marktverständnis bedeutet nicht nur, die Konkurrenz, Zielgruppe und Branchentrends zu analysieren, sondern auch die internen Stärken und Schwächen des eigenen Unternehmens zu überprüfen.

Dies beinhaltet die Untersuchung der Preise und Angebote der Wettbewerber, um deren Positionierung und Strategien zu verstehen. Zudem gilt es, die Bedürfnisse, Vorlieben und Preisbereitschaft der Zielgruppe zu erforschen, um die optimale Preisgestaltung zu ermitteln.

Sich als Unternehmen auf dem Markt zu behaupten, kann je nach Positionierung des Unternehmens und den Bedürfnissen der Zielgruppe bedeuten, Preise zu setzen, die entweder niedriger, gleich oder höher sind als die der Wettbewerber.

Mit Hilfe einer gezielten Preisdurchdringung können Sie zum Beispiel versuchen, schnell Marktanteile zu gewinnen, indem niedrigere Preise als bei der Konkurrenz angeboten werden.

Insgesamt ermöglicht ein grundlegendes Marktverständnis eine fundierte Entscheidungsfindung bei der Festlegung von Preisen und trägt dazu bei, eine langfristig erfolgreiche Preisstrategie im E-Commerce umzusetzen.

2. Kalkulieren Sie die Kosten, um zuverlässig Preisstrategien für den Online-Handel auszuarbeiten

Eine effektive Preisstrategie im Online-Handel benötigt eine gründliche Kalkulation der Kosten, um die Rentabilität sicherzustellen. Dies umfasst die Berücksichtigung aller Ausgaben, die bei Produktion, Marketing und Vertrieb anfallen. Zu den Produktionskosten gehören Materialkosten, Arbeitskosten, Betriebskosten und gegebenenfalls Lizenzgebühren für geistiges Eigentum. Diese müssen sorgfältig geschätzt und in die Preisgestaltung einbezogen werden, um die Produkte rentabel zu machen.

Des Weiteren sind in der Kostenkalkulation für den E-Commerce und der Ressourcenplanung die Personalkosten wie die Gehälter und Löhne aller Mitarbeiter zu berücksichtigen, die direkt oder indirekt an der Produktion, dem Vertrieb und dem Marketing beteiligt sind.

Wie entwickeln Sie eine wettbewerbsfähige und effektive Preisstrategie für Ihren E-Commerce

Berechnen Sie die Personalkosten genau und beziehen Sie diese in die Gesamtkosten für die Preisgestaltung ein, da sie einen erheblichen Teil der operativen Ausgaben eines Unternehmens ausmachen können. Eine genaue Erfassung der Personalkosten hilft Ihnen, die Rentabilität ihrer Produkte genau zu bestimmen und sicherzustellen, dass die Gehälter und Löhne angemessen sind und das Budget nicht überschreiten.

Die Marketingkosten spielen ebenfalls eine entscheidende Rolle und setzen sich aus Ausgaben für Werbung, Suchmaschinenoptimierung, Social-Media-Marketing, Influencer-Marketing und anderen Marketingaktivitäten zusammen. Behalten Sie diese Kosten im Blick, damit genügend Budget vorhanden ist, um die Sichtbarkeit der Produkte zu erhöhen und potenzielle Kunden zu erreichen.

Darüber hinaus gilt es, die Vertriebskosten, einschließlich Lagerhaltungskosten, Versand- und Logistikkosten sowie Provisionen für Verkaufsplattformen oder Online-Marktplätze einzukalkulieren. Diese Kosten beeinflussen direkt die Rentabilität eines Produkts und müssen daher genau berechnet werden.

Mit Unterstützung einer genauen Analyse der Kosten sind Sie in der Lage, fundierte Entscheidungen zu treffen und Ihre Produkte erfolgreich am Markt zu positionieren.

3. Definieren Sie ein Werteangebot

Anstatt sich ausschließlich nur auf die Kosten oder die Preise der Konkurrenz zu konzentrieren, legt die wertbasierte Preisgestaltung den Preis eines Produkts oder einer Dienstleistung auf Grundlage des vom Kunden wahrgenommenen Wertes fest. Beim Werteangebot legen Sie Ihren Fokus folglich darauf, welchen tatsächlichen Nutzen das Angebot für den Kunden bietet und welchen Preis er bereit ist, dafür zu bezahlen.

Um eine wertorientierte Preisgestaltung umzusetzen, sollten zunächst den Nutzen Ihres Angebots für die Kunden genau verstehen. Dazu benötigen Sie detailliertes Hintergrundwissen zu den Wünschen Ihrer Zielgruppe. Mit diesen gesammelten Informationen können Sie die einzigartigen, wertsteigernden Merkmale Ihres Angebots hervorheben und zeigen, wie sie spezifische Probleme oder Herausforderungen lösen.

Ein individuelles Wertangebot berücksichtigt verschiedene Elemente, wie zum Beispiel die Qualität des Produkts, den Kundenservice, die Zuverlässigkeit, die Innovation oder die Erfahrung des Unternehmens. Durch die Kommunikation dieser Werte zeigen Sie Ihren Kunden, warum Ihr Angebot einen bestimmten Preis wert ist und können eine langfristige Kundenbindung aufbauen.

4. Berücksichtigen Sie, basierend auf Ihren Geschäftszielen, geeignete Preisgestaltungsmodelle

Bei der Festlegung von Preisgestaltungsmodellen sollten Sie Ihre Geschäftsziele genau kennen. Dabei können Sie auf verschiedene Preisgestaltungsmodelle, darunter das Kosten-plus-Modell, das wertbasierte Modell und die wettbewerbsorientierte Preisgestaltung zurückgreifen.

Das Kosten-plus-Modell fokussiert sich auf die Kosten für die Herstellung oder Bereitstellung eines Produkts oder einer Dienstleistung sowie auf einen festgelegten Gewinnaufschlag. Dieser E-Commerce Ansatz ist empfehlenswert, wenn Sie eine klare Kostenstruktur haben und einen konkreten Gewinn erzielen wollen.

Wie entwickeln Sie eine wettbewerbsfähige und effektive Preisstrategie für Ihren E-Commerce

Die wertbasierte Preisgestaltung orientiert sich, wie bereits beschrieben, am Wert des Angebots für den Kunden. Heben Sie bei diesem Modell die einzigartigen Vorteile des Angebots hervor, um Preisstrategien festzulegen, die einerseits Ihre Kunden ansprechen und andererseits einen angemessenen Gewinn für Ihr Unternehmen sicherstellen.

Wettbewerbsorientierte Preisgestaltung hingegen richtet sich an Preisen der Wettbewerber aus. Bei dieser Methode legen Sie Ihre Preise basierend auf den Marktpreisen und der Positionierung im Wettbewerbsumfeld fest. Mit diesem Ansatz erhalten Sie die Wettbewerbsfähigkeit und gewinnen weitere Marktanteile.

Die Wahl des für Sie geeigneten Preisgestaltungsmodells hängt von Ihren individuellen Geschäftszielen ab. Wägen Sie die Vor- und Nachteile jedes Modells sorgfältig ab und entwickeln Sie eine Strategie, die die zukunftsorientierte Ausrichtung Ihres Unternehmens unterstützt.

5. Nehmen Sie eine Marktsegmentierung vor und orientieren Sie sich mit Ihren Preisen an verschiedenen Kundensegmenten

Eine effektive Preisstrategie beinhaltet auch die Marktsegmentierung, da verschiedene Kundengruppen unterschiedliche Bedürfnisse haben und bereit sind, entsprechende Preise zu akzeptieren. Nur wenn Sie Ihre Preise an verschiedene Kundensegmente anpassen, sind Sie in der Lage, besser auf die individuellen Bedürfnisse und die Zahlungsbereitschaft einzugehen.

Ein möglicher Ansatz zur Preisgestaltung ist hier die psychologische Preisbildung, bei der Sie Preise so definieren, dass sie eine bestimmte emotionale Reaktion beim Kunden auslösen.

Ein weiterer Weg ist die gebundene Preisgestaltung, bei der Produkte oder Dienstleistungen zu einem festen Preis angeboten werden. Ebenfalls können Sie eine pauschale Preisgestaltung in Erwägung ziehen, die im Rahmen einer Niedrigpreisstrategie einen einheitlichen Preis für alle Kunden anbietet.

Eine gleitende Preisskala ist in diesem Zusammenhang ein weiterer Ansatz, den Preis basierend auf bestimmten Kriterien wie Menge oder Zeit anzupassen. Gestaffelte Preise beruhen auf der Idee, dass Kunden, die mehr kaufen oder länger bleiben, einen niedrigeren Preis erhalten.

Weitere Methoden für eine differenzierte Preisgestaltung in verschiedenen Kundensegmenten sind die Zahlung nach Verbrauch und die Stundenabrechnung, bei denen Ihre Kunden nur für die tatsächliche Nutzung oder die Zeit zahlen, die sie wirklich in Anspruch nehmen.

6. Überwachen Sie Ihre Preisstrategie und passen sie diese regelmäßig an

Nur mit Hilfe einer kontinuierlichen Überprüfung und Anpassung können Sie auf die sich ständig ändernden Marktbedingungen und Wettbewerbsmaßnahmen, aber auch auf Ihre Kunden reagieren. Durch regelmäßige Marktanalysen und Beobachtungen der Konkurrenz optimieren Sie auf lange Sicht Ihre Preisstrategie für Ihren Online Shop.

Legen Sie die Marktpreise auf der Grundlage der aktuellen Marktbedingungen und der Dynamik von Angebot und Nachfrage fest. Dabei gilt es externe Faktoren wie Konkurrenzangebote, saisonale Schwankungen und Trends zu berücksichtigen.

In diesem Kontext zielt eine wettbewerbsfähige Preisstrategie anhand der Marktüberwachung darauf ab, aktuelle Preise festzulegen, die mit denen Ihrer Wettbewerber vergleichbar sind oder die einen Wettbewerbsvorteil bieten. Praktisch umsetzen können Sie Ihr Vorgehen an dieser Stelle durch Preisunterbietung, differenzierte Mehrwertleistungen oder kundenorientierte Serviceangebote.

7. Bieten Sie im Rahmen Ihrer Preisstrategien im E-Commerce interessante Rabatte und Aktionen

Beziehen Sie in eine effektive Preisstrategie auch interessante Rabatte und Aktionen ein, um Ihre Kunden anzulocken und Ihren Umsatz zu steigern.

Mengenrabatte und Bündelangebote sind hier beliebte Techniken, um Ihre Kunden zum Kauf größerer Mengen zu motivieren und gleichzeitig den Wert für sie zu erhöhen.

Eine dynamische Preisgestaltung hingegen hilft Ihnen dabei, Ihre Preise basierend auf verschiedenen Faktoren wie Nachfrage, Lagerbestand und Kundenverhalten anzupassen und über passende Aktionen die Rentabilität zu maximieren.

Prüfen Sie auch die Möglichkeiten für eine geographische Preisgestaltung. Diese berücksichtigt regionale Preisunterschiede und unterstützt Sie dabei, Preise entsprechend den Marktbedingungen in verschiedenen Regionen anzupassen.

Auch zeitlich begrenzte Sonderaktionen oder exklusive Deals können Ihre Kunden zu einem schnellen Kauf motivieren.

Darüber hinaus ist Freemium eine weitere interessante Strategie, bei der Sie eine Basisversion Ihres Produkts oder Ihrer Dienstleistung kostenlos anbieten. Nur zusätzliche Funktionen oder Inhalte stellen Sie gegen eine Gebühr zur Verfügung. So können Sie systematisch eine größere Kundenbasis aufbauen und gleichzeitig Einnahmen aus Premium-Features generieren.

Wie entwickeln Sie eine wettbewerbsfähige und effektive Preisstrategie für Ihren E-Commerce

8. Achten Sie auf eine transparente Preisgestaltung, um eine auf Vertrauen basierende Kundenbindung aufzubauen

Eine transparente Preisgestaltung ist ein wesentlicher Bestandteil für eine langfristige Kundenbindung und eine effektive Preisstrategie. Kommunizieren Sie Ihre Preise im Online Shop klar, unabhängig davon, ob Sie eine Niedrigpreisstrategie oder eine Hochpreisstrategie verfolgen.

Eine verständliche Preisbildung umfasst dabei nicht nur den Basispreis Ihres Produkts oder Ihrer Dienstleistung, sondern auch eventuelle zusätzliche Kosten wie Versandgebühren, Steuern oder Gebühren für optionale Zusatzleistungen. Durch die transparente Kommunikation dieser Kostenpunkte können Ihre Kunden besser verstehen, welche Gesamtkosten auf sie zukommen und welche Leistungen sie dafür erhalten.

Sorgen Sie für Transparenz, um Missverständnisse zu vermeiden und Konflikte zu minimieren. Ihre Kunden werden sich wertgeschätzt fühlen, wenn sie sich sicher sind, dass sie fair behandelt werden und umfassend über die Kosten informiert sind.

9. Evaluieren Sie Ihre Gewinnmargen für eine effektive Preisstrategie

Eine erfolgreiche Preisstrategie im E-Commerce erfordert eine sorgfältige Profitberechnung. Stellen Sie sicher, dass die festgelegten Preise ausreichende Gewinne generieren, um Ihre Betriebskosten zu decken und darüber hinaus einen angemessenen Ertrag zu erzielen.

Dabei sollten Ihre Deckungsbeiträge nicht nur kurzfristig rentabel, sondern auch langfristig nachhaltig sein, um die finanzielle Gesundheit Ihres Unternehmens zu gewährleisten und gleichzeitig die Attraktivität für Ihre Kunden zu sichern.

Evaluieren Sie Ihre Erträge, indem Sie ausnahmslos alle betrieblichen Aufwendungen betrachten. Kalkulieren Sie an dieser Stelle auch potenzielle Risiken und unvorhergesehene Kosten ein, um Ihre Gewinnmargen realistisch berechnen zu können.

Suchen Sie außerdem nach Möglichkeiten zur Kostenoptimierung und realisieren Sie diese beispielsweise über die Optimierung von Produktionsprozessen, die Senkung von Betriebskosten oder die Verhandlung günstigerer Beschaffungspreise.

Behalten Sie darüber hinaus die Entwicklung der Rendite im Blick und kontrollieren sie diese stetig. So reagieren Sie proaktiv auf neue Herausforderungen und halten Ihre Preisstrategie langfristig effektiv.

10. Holen Sie für eine wettbewerbsfähige Preisanalyse regelmäßig Kundenfeedback ein

Ein weiterer wichtiger Aspekt für eine wettbewerbsfähige Preisanalyse und eine effektive Preisstrategie ist echtes Kundenfeedback. Durch regelmäßiges Feedback im Kundenservice gewinnen Sie wertvolle Einblicke in die Wahrnehmung Ihrer Preisgestaltung. Dabei geht es nicht nur um das Preisempfinden Ihrer Kunden, sondern auch um das zugehörige Preis-Leistungs-Verständnis. Kundenbefragungen geben hier Aufschluss darüber, ob Ihre Kunden den Wert eines Produktes oder einer Dienstleistung im Vergleich zum Preis als angemessen empfinden.

Des Weiteren ermöglicht Ihnen das Feedback, die Wahrnehmung Ihrer Preise im Vergleich zum Wettbewerb zu verstehen. Wenn Sie die Preise anderer Anbieter aus Kundenperspektive betrachten, können Sie Ihre Wettbewerbsposition besser einschätzen und eine effektive Preisstrategie auswählen.

Berücksichtigen Sie darüber hinaus die individuellen Bedürfnisse und Präferenzen Ihrer Kunden. Rückmeldungen der Käufer liefern hier wichtige Informationen darüber, welche Preisstrukturen und Angebote am besten auf die Zielgruppe zugeschnitten sind.

Neben der Analyse der allgemeinen Preiswahrnehmung lässt sich auch die Wirksamkeit von Sonderaktionen, Rabatten und anderen Preisstrategien durch Kundenfeedback bewerten. Damit gelingt es Ihnen, gezielt auf die Bedürfnisse Ihrer Kunden einzugehen und Ihre Preisgestaltung kontinuierlich zu optimieren.

Effektive Preisgestaltung: So realisieren Sie individuelle Preisstrategien für den Online-Handel!

In einem stark umkämpften E-Commerce-Markt hilft Ihnen eine durchdachte Preisstrategie dabei, Kunden anzulocken, den Umsatz zu steigern und langfristig Gewinnmargen zu erzielen.

Über detaillierte Markteinblicke, eine genaue Kostenkalkulation, die Auswahl geeigneter Preisgestaltungsmodelle sowie eine transparente Kommunikation mit den Kunden realisieren Sie effektive Preisstrategien im Internethandel.

Wenden Sie passend dazu Preisbildungsmethoden an und überprüfen Sie regelmäßig Ihre Preisstrategie, um flexibel auf Marktveränderungen reagieren zu können und Ihre Leistungsfähigkeit voranzutreiben.

Bitrix24 erleichtert die Entwicklung und Umsetzung einer effektiven Preisstrategie auf verschiedene Weise. Unsere Lösung bietet integrierte CRM-Funktionen, die eine Marktsegmentierung und Kundenanalyse vereinfachen. Durch automatisierte Prozesse lassen sich, basierend auf Wettbewerbsanalysen, Preisänderungen schnell und effizient vornehmen. Zudem stellt unsere Plattform vielseitige Tools für Marketingkampagnen und Kundenfeedback bereit, die eine Verbindung zu Ihrem E-Commerce schaffen und mit denen Sie Ihre Preisstrategie kontinuierlich optimieren.

Entwickeln und realisieren Sie eine effektive Preisstrategie mit Bitrix24

Segmentieren Sie Ihre Kunden, analysieren Sie ihre Präferenzen und führen Sie personalisierte Marketingkampagnen durch.

JETZT ANMELDEN

FAQ

Was sind Preisstrategien und warum sind sie wichtig?

Preisstrategien sind strategische Ansätze zur Festlegung von Preisen für Produkte oder Dienstleistungen. Sie sind wichtig, um den Wert eines Angebots zu kommunizieren, Wettbewerbsfähigkeit zu gewährleisten und Kundenbedürfnisse bestmöglich zu erfüllen

Was ist eine wettbewerbsfähige Preisstrategie?

Eine wettbewerbsfähige Preisstrategie orientiert sich an den Preisen der Mitbewerber und zielt darauf ab, entweder ähnliche oder differenzierende Preise anzubieten, damit Ihr Unternehmen auf dem Markt konkurrenzfähig bleibt.

Wie kann eine wettbewerbsorientierte Preisgestaltung den Verkauf steigern?

Eine wettbewerbsorientierte Preisgestaltung kann den Verkauf steigern, indem sie die Preise basierend auf den Preisen der Konkurrenz festlegt oder anpasst. Durch die Berücksichtigung der Wettbewerbslandschaft sind Unternehmen in der Lage, attraktive Preise anzubieten, die Kunden anziehen und sie dazu ermutigen, bei ihnen einzukaufen.

Welche Preisstrategie ist am effektivsten?

Die Effektivität einer Preisstrategie hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter die Zielgruppe, Wettbewerbslandschaft und Geschäftsziele. Je nach Ausrichtung und Marktgegebenheiten können wettbewerbsorientierte, wertbasierte und kostenorientierte Ansätze eine effektive Preisstrategie sicherstellen, wenn sie entsprechend angewendet werden.

Am meisten gelesen
10 Profi-Tipps zum Umgang mit schwierigen Kollegen
7 Möglichkeiten, um mit KI Geld zu verdienen
20 Berufe, die schon bald durch KI ersetzt werden könnten
Die 4 besten KI-Detektoren
Projektkoordinator vs. Projektmanager: Was sind die Unterschiede
Inhaltsverzeichnis
1. Entwickeln Sie ein tiefgreifendes Marktverständnis für eine wettbewerbsfähige Preisstrategie 2. Kalkulieren Sie die Kosten, um zuverlässig Preisstrategien für den Online-Handel auszuarbeiten 3. Definieren Sie ein Werteangebot 4. Berücksichtigen Sie, basierend auf Ihren Geschäftszielen, geeignete Preisgestaltungsmodelle 5. Nehmen Sie eine Marktsegmentierung vor und orientieren Sie sich mit Ihren Preisen an verschiedenen Kundensegmenten 6. Überwachen Sie Ihre Preisstrategie und passen sie diese regelmäßig an 7. Bieten Sie im Rahmen Ihrer Preisstrategien im E-Commerce interessante Rabatte und Aktionen 8. Achten Sie auf eine transparente Preisgestaltung, um eine auf Vertrauen basierende Kundenbindung aufzubauen 9. Evaluieren Sie Ihre Gewinnmargen für eine effektive Preisstrategie 10. Holen Sie für eine wettbewerbsfähige Preisanalyse regelmäßig Kundenfeedback ein Effektive Preisgestaltung: So realisieren Sie individuelle Preisstrategien für den Online-Handel! FAQ
Das könnte Ihnen auch gefallen
Blog
Webinare
Glossar

Free. Unlimited. Online.

Mit Bitrix24 können Sie miteinander kommunizieren, gemeinsam an Aufgaben und Projekten arbeiten und Kunden betreuen – alles an einem Ort.

Kostenfrei starten
Das könnte Ihnen auch gefallen
Bitrix24: Das beste CRM für Immobilienunternehmen in den VAE
Bitrix24: Das beste CRM für Immobilienunternehmen in den VAE
2 Min.
7 Vorteile von Mobile Task Management Software
7 Vorteile von Mobile Task Management Software
14 Min.
12 essenzielle Integrationen für Ihre Projektmanagement-Software
12 essenzielle Integrationen für Ihre Projektmanagement-Software
12 Min.