8 Tipps für digitales Marketing für Restaurants

%thisname%
Daniel Schwarz
7. Oktober 2021
Zuletzt aktualisiert: 12. Oktober 2021

8 Tipps für digitales Marketing für Restaurants

Gastronome überzeugen mit einer einladenden Location und gutem Essen, verbunden mit einem individuell abgestimmten Marketing für Restaurants.

Denn nur wenn die Gastronomie einen gewissen Bekanntheitsgrad besitzt und auch über Online-Suchdienste wie Google gut zu finden ist, über eine positive Online-Reputation verfügt, lassen sich Neukunden gewinnen und Stammgäste binden.

Doch wie funktioniert eigentlich ein gutes Online Marketing für Restaurants und worauf kommt es dabei an? Mit unseren folgenden 8 Tipps für digitales Restaurant Marketing etablieren Sie Ihre Marke und erhöhen die Anzahl Ihrer Gäste.

Tipp 1: Gehen Sie mit der Zeit!

Kunden suchen heutzutage anders nach einem guten Lokal oder der geeigneten Gastronomie in der Nähe, als dies früher der Fall war. Dafür werden heute Google, Empfehlungsseiten, soziale Netzwerke oder andere Plattformen wie TripAdvisor oder GoLocal genutzt.

Ihre potenziellen Gäste wollen sich vorab darüber informieren, welches Ambiente Sie bei Ihnen erwartet, welche Speisen Sie anbieten oder wie andere Kunden Ihr Restaurant bewertet haben.

Dies sind wissenswerte Grundlagen, um Ihren Restaurant Marketing Plan auf die Anforderungen der Kundschaft anzupassen und so mit der Zeit zu gehen. Unsere folgenden Marketingideen für Restaurants können Sie leicht umsetzen und damit eine hohe Reichweite erzielen.

Tipp 2: Bieten Sie eine übersichtliche und ansprechende Website!

Eine gute Website ist im Online Marketing für Restaurants grundlegend. Versuchen Sie zunächst Ihr Restaurant zu „googeln“ und prüfen Sie die Position des Suchergebnisses. Über bestimmte Online-Tools können Sie außerdem erfahren, wie viele Treffer Ihre Website bisher erzielt hat.

Erstellen Sie eine Website, die mit schnellen Ladezeiten und einer nutzerfreundlichen mobilen Ansicht überzeugt. Die Aufmerksamkeitsspanne der Kunden ist kurz und die Suche nach der Speisekarte oder Bestellmöglichkeiten sollte schnell erfolgen.

Arbeiten Sie auf Ihrer Webpräsenz mit ansprechenden Bildern, die Ihren Standort, Location und Speisen ansprechend in Szene setzen. Damit erzielen Sie beim Kunden bereits vorab einen positiven ersten Eindruck.

Tipp 3: Führen Sie einen eigenen Blog!

Online Marketing für Restaurants funktioniert nach dem gleichen Search-Engine-Optimized Prinzip, wie das von anderen Unternehmen und Institutionen. Google verwendet gewisse Algorithmen, um Websites auf ihre Relevanz und Nutzerfreundlichkeit zu prüfen. Aus diesem Grund sollten Sie bei Ihrem Restaurant Marketing Plan auf die Einrichtung und Pflege eines Blogs setzen.

Den Blog können Sie mit Neuigkeiten aus Ihrem Restaurant, Spezialitäten und aktuellen Veranstaltungen füllen. Prüfen Sie für ihr Restaurant Marketing vorab, welche Keywords sich dafür eignen. Bei Keywords handelt es sich um Begriffe, die von Nutzern in der Google Suche eingegeben werden, um einen bestimmten Treffer zu erzielen.

Tipp 4: Achten Sie auf Online-Bewertungen!

Die Verfolgung von Kundenreaktionen ist auch Teil des Marketings für Restaurants. Es wird nicht ausschließlich offline bzw. persönlich besprochen, wie gut Ihr Angebot ist. Kunden geben ihre Bewertung online ab und beeinflussen so auch das Ranking Ihres Restaurants.

Bedanken Sie sich für positive Bewertungen und reagieren Sie proaktiv auf negatives Feedback. Bringen Sie respektvoll in Erfahrung, warum das Erlebnis für den Kunden negativ war und reagieren Sie gegebenenfalls mit Anpassungen auf Probleme.

Tipp 5: Ermöglichen Sie Online Reservierungen und Bestellungen!

Kunden nutzen gerne die Möglichkeit einen Tisch online zu reservieren oder Speisen zu bestellen. Es gibt diverse Online-Tools, mit denen Sie die Reservierung und Bestellung abwickeln können. Gestalten Sie den Restaurantbesuch für Ihre Kunden so angenehm wie möglich.

Für die Optimierung rund um das Marketing für Restaurants bietet ein nahtlos eingebundenen CRM die Möglichkeit alle Reservierungen, Bestellungen oder Lieferungen automatisch und zentral zu steuern. Routinen sorgen für einen reibungslosen Ablauf und erhöhen so die Kundenzufriedenheit.

Tipp 6: Arbeiten Sie Ihre Unique-Sell-Points heraus!

Was macht Ihr Restaurant besonders und hebt es dadurch von anderen Lokalen ab? Für ein optimales Marketing für Restaurants spielen Unique-Sell-Points eine wichtige Rolle.

Setzen Sie mit vielfältigen Marketingideen für Restaurants ein Zeichen. Haben Sie beispielsweise längere Zeit in einem anderen Land gelebt und von dort Ihre Erfahrungen zur authentischen Landesküche mitgebracht? Führen Sie ein traditionelles Familienunternehmen, das bereits in dritter Generation besteht? Was auch immer Ihre Gastronomie besonders macht, heben Sie es hervor!

Gastronomiebetriebe mit einer interessanten Geschichte locken mehr Gäste an. Präsentieren Sie auf Ihrer Website oder in Ihrem Blog Ihren persönlichen Hintergrund, geben Sie einen Einblick hinter die Kulissen und lassen Sie Ihre Kunden an Ihrer Begeisterung für gute Küche teilhaben.

Tipp 7: Nutzen Sie Social Media!

Sprechen Sie Ihre potenziellen Kunden gezielt über soziale Netzwerke wie Instagram, Facebook oder TikTok an. Social Media Kanäle eignen sich gut dazu, um für Ihre Speisekarte zu werben, aktuelle Veranstaltungen anzukündigen oder einfach, dass Ihre Gäste die Möglichkeit haben direkt mit Ihnen in Kontakt zu treten.

Sie profitieren von einer sehr großen Reichweite, über die Angebote und Veranstaltungen schnell verbreitet werden und Gäste zeigen können, ob Sie an Ihrem Angebot interessiert sind.

Tipp 8: Setzen Sie auf digitale Lösungen!

Mit einem einheitlichen Tool kommunizieren Sie intern mit Ihren Mitarbeitern, ebenso wie extern mit Kunden. Neben einem integrierten Customer Relationship Management finden Sie wichtige Werkzeuge zur Vertriebs- und Marketing-Automatisierung, Kundensupport, Abwicklung von Online Bestellungen sowie Zahlungen oder auch Lieferoptionen.

Zu den Marketingideen für Restaurants gehört in diesem Zusammenhang auch der Versand von E-Mails. Gerade dann, wenn Gäste Reservierungen oder Bestellungen vornehmen, können Sie die Angabe der E-Mail-Adresse gezielt mit einem Newsletter-Angebot verknüpfen.

Sie können Newsletter dazu nutzen, um auf Ihre Speisen aufmerksam zu machen oder für eine Bestellung zu animieren. Newsletter lassen sich ganz leicht mit Unterstützung einer E-Mail Marketing Lösung individualisieren und versenden.

Darüber hinaus können Sie auch Bereiche wie Teammanagement, Buchhaltung und Lohnabrechnung zentral über die gleiche Plattform steuern. Ideale Voraussetzungen, um auch in einem stressigen Gastronomiealltag alles zentral zu verwalten und dabei Zeit und Kosten einzusparen.

Digitales Marketing für Restaurants ist vielseitig!

Unsere 8 Tipps lassen sich in der Regel einfach und schnell umsetzen. Im Idealfall kombinieren Sie unterschiedliche Anregungen so miteinander, dass Sie langfristig erfolgversprechend sind und lassen sich von Marketing Profis bei der Umsetzung unterstützen.

Beachten Sie dabei aber, dass alles eine gewisse Zeit braucht. Digitales Marketing sollte aus diesem Grund als langfristige und kontinuierliche Marketingstrategie umgesetzt werden. Mit den passenden Tools werden viele Prozesse automatisiert und die zentrale Verwaltung aller relevanten Teilbereiche zuverlässig umgesetzt.

 

Free. Unlimited. Online.
Mit Bitrix24 können Sie miteinander kommunizieren, an Aufgaben und Projekten gemeinsam arbeiten, Kunden betreuen usw. - und all das an einem Ort.
Lesen Sie auch
Arbeitsabläufe im Büro optimieren: 7 Tipps
7 Hacks, um das beste Task-Management-Tool zu finden
7 Tipps, um schneller zu arbeiten
Erfolgreich Homeoffice für Teams organisieren? 7 Ideen für Führungskräfte