Kostenlos anmelden

Vom Solo Selbstständigen zum Unternehmer: 9 wichtige Tipps

%thisname%
Bitrix24-Team
30. Juni 2022
Zuletzt aktualisiert: 5. Juli 2022

Nach der Gründung werden viele Unternehmen zunächst im Rahmen einer Solo-Selbstständigkeit betrieben. Ein Solo Selbständiger übernimmt dabei nicht nur die Leitung, sondern deckt auch eine Reihe an weiteren Aufgabenbereichen selbst ab.

Um langfristig den Unternehmenserfolg skalierbar zu machen, wird jedoch ein breit gefächertes Spektrum an Kompetenzen und Arbeitskraft benötigt, das am besten durch die Zusammenstellung eines eigenen Teams realisierbar ist.

Unser Artikel setzt sich mit den Wünschen Solo Selbständiger auseinander und beantwortet grundlegende Fragestellungen (Was ist ein Solo Selbständiger?), zeigt aber auch anhand praktischer Tipps, wie sich Einzelunternehmer von der Selbstständigkeit zur Firma mit einem Stamm aus wertvollen Kollegen vorarbeiten. 

Dabei klären wir unter anderem, wie Sie die ersten Mitarbeiter einstellen, ein passgenaues CRM für Einzelunternehmer auswählen oder beispielsweise eine Umwandlung vom Einzelunternehmen in eine GmbH vollziehen.

FAQ

Was ist ein Einzelunternehmer?

Als Einzelunternehmer oder auch Solo Selbstständiger wird eine natürliche Person bezeichnet, die in der Rechtsform des Einzelunternehmens eine Firmengründung vollzieht. Das Unternehmen gehört damit hundertprozentig dem Gründenden und unterliegt seinen Entscheidungen, ohne das andere Eigentümer:innen oder Geschäftsführende Einfluss nehmen.

Was sind Micropreneurs?

Bei Micropreneurs handelt es sich um Kleinstunternehmer:innen. Die Bezeichnung setzt sich aus den englischen Begriffen Micro (klein oder winzig) und preneur aus Entrepreneur, also Unternehmer:in zusammen. Micropreneurs gründen und betreiben kleine Geschäftsmodelle, die es ihnen ermöglichen ihrer Arbeit nachzugehen und gleichzeitig eine Work-Life-Balance zu bewahren.

Wie wird man zum Unternehmer?

Grundsätzlich kann jede:r Unternehmer:in werden, wenn die notwendigen Voraussetzungen und Formalitäten zur Gründung eines Unternehmens erfüllt sind. Dazu gehört neben einer Geschäftsidee und einem Businessplan der Erwerb der benötigten Genehmigungen und Zulassungen, eine Gewerbeanmeldung, Informationen zur Gründung an das zuständige Finanzamt sowie eventuell auch ein Eintrag in das Handelsregister oder die Meldung bei der Berufsgenossenschaft.

Wie stellen Sie die ersten Mitarbeitenden ein?

Sie können Ihre ersten Mitarbeitenden einstellen, indem Sie eine Stelle ausschreiben, Vorstellungsgespräche führen und geeignete Kandidaten auswählen. Dazu müssen Sie einen Arbeitsvertrag abschließen, den Mitarbeitenden bei der Krankenkasse und bei der gesetzlichen Unfallversicherung anmelden.

Wie mache ich aus einer Einzelfirma eine GmbH?

Für eine Umwandlung vom Einzelunternehmen in eine GmbH müssen Sie zunächst verschiedene Voraussetzungen erfüllen. Dazu zählen das Umstellen von der Einnahmen-Überschuss-Rechnung auf die Bilanzierung, ein positives bilanzielles Eigenkapital, die Anfertigung einer steuerlichen Schlussbilanz sowie diverse Verträge (u. a. Gesellschafts- und Geschäftsführervertrag). Mit Gründung der GmbH erlischt das Einzelunternehmen und alle Vermögenswerte gehen in die GmbH über. In diesem Zusammenhang müssen Sie auch das benötigte Stammkapital von 25.000 EUR einbringen.

1. Erkennen Sie, dass Sie nicht alles allein schaffen können

Als Solo Selbstständiger brennen Sie sicher mit Enthusiasmus und Leidenschaft für Ihre Geschäftsidee. Achten Sie jedoch darauf, dass Ihr Engagement nicht allein von Ihrem Ego getrieben wird und Sie nicht dem Irrglauben unterliegen, dass nur Sie allein Ihr Unternehmen führen und alle damit verbundenen Aufgaben erledigen können.

Um mit Ihrem Unternehmen wachsen zu können und langfristige Geschäftserfolge zu erzielen, ist es notwendig, dass Sie sich ein kompetentes Team aufbauen, das eine Reihe an Fähigkeiten mitbringt und Ihnen die notwendigen Freiräume verschafft, die Sie für die Weiterentwicklung benötigen.

Vollkommen alleine lassen sich Ihre Unternehmensziele langfristig nicht umsetzen. Zumindest nicht ohne ein Burnout zu riskieren oder womöglich den falschen Weg einzuschlagen. Schaffen Sie sich Freiräume und delegieren Sie bestimmte Aufgaben, die Sie nicht selbst erledigen können.

Bauen Sie sich dazu ein zuverlässiges Team auf, dass Sie mit den passenden Erfahrungen und wertvoller Arbeitszeit bei Ihrem Vorhaben unterstützt und hinter Ihnen steht. Gemeinsam können Sie top motiviert ans Werk gehen und Ihre Geschäftserfolge gezielt vorantreiben.

2. Formulieren Sie Ihren Geschäftszweck und zukünftige Ziele

Einzelunternehmer:innen haben meist ein ganz klares Bild von ihrem Businessmodell im Kopf. Jedoch ist es entscheidend, dass dieses Gedankenkonstrukt auch einem strategischen Plan folgt. Diesen gilt es detailliert zu beschreiben und passend dazu eine Roadmap mit Visionen und Zielen des zukünftigen Geschäftserfolgs zu erstellen.

Eine strategische Ausrichtung geht dabei weit über die ursprüngliche Gründung hinaus und betrachtet die Entwicklung des Unternehmens für mehrere Jahre im Voraus. Mit Hilfe Ihres strategischen Konzepts erstellen Sie eine schriftliche Dokumentation, die aufzeigt, wohin Ihr Geschäft sich entwickeln soll und welche Wege die besten Optionen dazu bieten. 

Wie so vieles ist auch der strategische Plan mit den zukünftigen Zielen nicht in Stein gemeißelt und bedarf womöglich über die Zeit hinweg immer wieder eine Anpassung. 

Wichtig ist, dass Sie die Dokumentation konsequent führen. Damit erhöhen Sie nicht nur die Chancen, Ziele auch tatsächlich zu erreichen, sondern können auch neuen Mitarbeitenden ein Bild von Ihrer Vision und den Zielvorstellungen vermitteln. Sie dient als wertvoller Wegweiser und motiviert alle daraus abgeleiteten lang- und kurzfristigen Maßnahmen.

3. Wählen Sie eine geeignete Unternehmensform aus

Als Solo Selbstständiger können Sie zunächst als Einzelunternehmen agieren. Je nach Ihrer individuellen Unternehmenssituation ist es jedoch sinnvoll, eine Umwandlung in eine geeignete Unternehmensform wie eine GbR – Gesellschaft Bürgerlichen Rechts, OHG – Offene Handelsgesellschaft, KG Kommanditgesellschaft, GmbH – Gesellschaft mit beschränkter Haftung, UG – Unternehmergesellschaft oder AG  – Aktiengesellschaft in Betracht zu ziehen.
Sie müssen dabei abwägen, welche Vorteile und Nachteile die jeweilige Unternehmensform bereithält und welche Voraussetzungen damit verbunden sind.

Sinnvoll kann hier zum Beispiel die Umwandlung vom Einzelunternehmen in eine GmbH sein. Denn als Einzelunternehmer sind Sie nicht in Ihrem Unternehmen angestellt, also bleibt Ihnen eine betriebliche Altersvorsorge verwehrt. Im Alter kann dies dazu führen, dass Sie nicht ausreichend abgesichert sind.

Nach einer Umwandlung in eine GmbH sind Sie als Geschäftsführer:in Angestellte:r Ihres Unternehmens und können mittels Pensionsfonds, Pensionskasse, Direktversicherung, Pensionszusage und Unterstützungskasse verschiedene Optionen für Ihre Altersvorsorge nutzen.

Darüber hinaus profitieren Sie von einem vertrauensvollen Image der GmbH bei Geschäftspartnern und bei Banken, die möglicherweise auch mit besseren Konditionen und einer höheren Bonität verbunden sind.

4. Stellen Sie erste Mitarbeiter ein

Als Solo Selbstständiger stehen Sie nun vor der Herausforderung ein gesundes Wachstum Ihres Unternehmens zu gewährleisten. Dies gelingt unter anderem dadurch, dass Sie das passende Personal auswählen, das Sie künftig bei Ihrer täglichen Arbeit unterstützt und so die gesamte Produktivität steigert.

Praktisch können Sie dieses Vorhaben am besten umsetzen, indem Sie zunächst definieren, welche Position (zum Beispiel, Controlling, Buchhaltung, Vertrieb etc.) im Unternehmen besetzt werden soll und welche Aufgaben Ihnen durch die ersten Mitarbeitenden abgenommen werden.

Formulieren Sie in diesem Zusammenhang eine Stellenbeschreibung, die alle wichtigen Punkte umfasst und teilen Sie diese mit höchstmöglicher Reichweite auf Recruiting-Plattformen und in sozialen Business-Netzwerken wie LinkedIn und XING.
Sobald sich die ersten Interessenten melden, können Sie Bewerbungsgespräche führen und die Kandidaten auswählen, die am besten zu Ihrem Unternehmen und Ihren Visionen passt.

Achten Sie darauf, dass alle gesetzlichen Vorgaben wie ein schriftlicher Arbeitsvertrag oder die Anmeldung bei der Krankenkasse erfüllt sind und Sie auch die passenden Rahmenbedingungen, wie einen eigenen Arbeitsplatz, benötige Technik etc. für die neuen Mitarbeitenden in Ihrem Unternehmen schaffen.

5. Halten Sie Teams in einer überschaubaren Größe

Als Solo Selbstständiger haben Sie mit jedem neuen Teammitglied auch mit klassischen Schwierigkeiten in der Innenpolitik Ihres Unternehmens zu kämpfen. Sie müssen den einzelnen Mitarbeitenden vertrauen können und dafür sorgen, dass diese optimal zusammenarbeiten und alle Informationen effektiv austauschen können.

Berücksichtigen Sie hier, dass Sie Ihre Teams so gestalten, dass sie überschaubar bleiben und Meetings im kleineren Rahmen mit klaren Zielvorgaben erfolgen. So sorgen Sie dafür, dass nur die Personen in bestimmte Prozesse involviert sind, die dafür auch tatsächlich benötigt werden.

Sorgen Sie darüber hinaus für Transparenz und kurze Wege, um Aufgaben und Projekte effektiv und im geplanten Zeitrahmen umsetzen zu können, ohne dass diese ausufern.

6. Verwenden Sie ein flexibles CRM für Einzelunternehmer

Zur Erleichterung Ihrer täglichen Arbeit können Sie als Solo Selbstständiger auf eine komplette Software zurückgreifen, die ein CRM, Projektmanagement-Tools und weitere nützliche Werkzeuge bereitstellt, die Ihnen als virtuelle Assistenz dabei helfen, alle To-Dos zu meistern und Projekte, Zeiten, Kunden und Abrechnungen optimal zu managen.

Mit einer passenden Lösung verwalten Sie alle Projekte, Kalender, Dateien und Kontakte an einem Ort und arbeiten organisiert unter anderem mit Checklisten und Time Tracking. Mit Hilfe von Automatisierungen können Sie wiederkehrende Aufgaben oder Kampagnen in Marketing und Vertrieb deutlich vereinfachen.

Darüber hinaus lassen sich Dokumente teilen und auch gemeinsam im Team bearbeiten und auf Wunsch zahlreiche im CRM integrierte Tools verwenden.

Kurzum, eine Komplett-Lösung zeichnet sich durch eine Vielzahl an Werkzeugen aus, die Ihnen die tägliche Arbeit erleichtern und das gesamte Management optimieren.


Mit Bitrix24 schaffen Sie den Schritt vom Einzelunternehmer zum Unternehmen

Verlassen Sie sich auf über 35 Business-Tools, die Ihnen dabei helfen werden, immer den Überblick zu behalten
JETZT ANMELDEN


7. Fördern Sie eine solide Kommunikation im Unternehmen

Eine transparente Kommunikation auf kurzen Dienstwegen ist das A und O für ein erfolgreiches Unternehmenswachstum. Als Solo Selbstständiger gilt es dabei nicht nur eine offene Teamkommunikation zu fördern, sondern Ihren Mitarbeitenden auch aktiv zuzuhören und deren Wünsche und Probleme ernst zu nehmen.

Insbesondere dann, wenn die Anzahl Ihrer Mitarbeitenden nach und nach wächst, sollten Sie nicht vergessen auf eine proaktive Kommunikation zu setzen. So erhalten Sie wichtige Nachrichten, womöglich hin und wieder auch zwischen den Zeilen. Diese helfen Ihnen, Ihren Geschäftsprozess optimal auszurichten und kleineren Schwierigkeiten entgegenzuwirken, noch bevor sich daraus größere Probleme entwickeln können.

Geben Sie Ihren Kollegen die Gelegenheit, sich zum Beispiel im Rahmen von Meetings auszutauschen und gemeinsam Ideen zu generieren, um schnelle und zukunftssichere Lösungen zu entwickeln, die Ihren Geschäftserfolg nachhaltig fördern werden.

Auch unter diesem Aspekt ist eine passende Softwarelösung für Einzelunternehmer:innen geeignet, denn die darin enthalten Tools fördern nicht nur die Zusammenarbeit, sondern ermöglichen unter anderem auch eine Kommunikation in Echtzeit via Videokonferenz oder Instant Messaging.

8. Gehen Sie mit gutem Beispiel voran

Begehen Sie nicht den Fehler, als Solo Selbständiger nach Aufbau eines Mitarbeiterstamms den Rückzug bei Ihren Kunden & Kundinnen anzutreten. Planen Sie vielmehr regelmäßige Kundenbesuche ein und bleiben Sie immer auf Augenhöhe mit Ihrer Zielgruppe. 

Damit stellen Sie sicher, dass Sie nah am Puls der Zeit bleiben und damit das Wachstum Ihres Unternehmens so vorantreiben, dass weiterhin langfristig ein echter Mehrwert für Ihre Kundschaft besteht.

Gehen Sie in Sachen Kundenkontakt mit gutem Beispiel voran und zeigen Sie Ihren Mitarbeitenden, worauf es Ihnen beispielsweise bei Authentizität im Detail ankommt. So transportieren und vermitteln Sie nicht nur Ihre eigenen Wertvorstellungen innerhalb des Unternehmens, sondern sorgen auch für Motivation und einen angenehmen Teamgeist, der die Belegschaft mitreißt und zu Höchstleistungen anspornt.

9. Setzen Sie auf stetiges Lernen und Weiterentwicklung

Sie sind Solo Selbstständiger und wissen, worauf es ankommt. Stillstand bedeutet einen Rückschritt für Ihr Unternehmen. Aus diesem Grund gelten stetiges Lernen und eine konsequente Weiterentwicklung als wichtige Bausteine, um langfristig am Markt erfolgreich zu sein und sich auch gegen Mitbewerbende durchzusetzen.

Dafür ist es auch notwendig, dass Sie sich mit Misserfolgen auseinandersetzen und aus Fehlern lernen. Jedes Unternehmen kämpft an irgendeiner Stelle mit Problemen. Entscheidend ist, wie Sie damit umgehen und welche Fehlerkultur Sie daraus entwickeln.

Bieten Sie Ihren Mitarbeitenden die Möglichkeit sich weiterzubilden, von Ihnen und anderen Kollegen zu lernen und auch an Weiterbildungsmaßnahmen teilzunehmen. So etablieren Sie ein breites Know How im Unternehmen, von dem mit geeigneten Strukturen zum Wissenstransfer, all Ihre Teammitglieder profitieren können.

Belohnen Sie einerseits Teams, die besonders leistungsstark sind oder mit kreativen Ideen aufwarten und bieten Sie auf der anderen Seite konstruktives und kritisches Feedback, um Risiken besser abwägen und grobe Fehler vermeiden zu können.

Fazit: Von der Selbstständigkeit zu Unternehmen – so gelingt Ihnen erfolgreiche Sprung als Solo Selbstständiger!

Wie wird man Unternehmer:in? Wir haben Ihnen nicht nur die Frage beantwortet, was ein Solo Selbständiger ist, sondern auch wichtige Tipps zusammengefasst, die Sie bei der Entwicklung von der Solo-Selbstständigkeit hin zu einem florierenden Unternehmen mit einem festen Team aus Mitarbeitenden unterstützen werden.

Dazu ist es notwendig, dass Sie sich im ersten Schritt vergegenwärtigen, dass Sie nicht alles alleine schaffen können. Setzen Sie auf ein ausgewähltes Team aus Mitarbeitenden und einen gesunden, systematischen Unternehmenswachstum.

Dabei sollten kleine Teams, eine aktive Kommunikation und gutes Zuhören im Vordergrund stehen. Passend dazu gilt es für Sie als Solo Selbstständiger immer mit gutem Beispiel voranzugehen und den Kontakt zu Kunden und Geschäftspartnern nicht zu verlieren. Nur so behalten Sie ein gutes Gespür für Marktchancen und können Ihr Geschäftsmodell weiter konsequent am Markt festigen.

Etablieren Sie passend dazu einen beständigen Lernprozess, der frühere Fehler sowie eine regelmäßige Ausbildung und Weiterbildung aller Kollegen berücksichtigt. Damit steht Ihrem Sprung von der Solo-Selbständigkeit zu einem Unternehmen, beispielsweise in Form einer GmbH nichts mehr im Weg.

Free. Unlimited. Online.
Mit Bitrix24 können Sie miteinander kommunizieren, an Aufgaben und Projekten gemeinsam arbeiten, Kunden betreuen usw. - und all das an einem Ort.
Kostenlos anmelden
Lesen Sie auch
So vergrößern Sie ihr Vertriebsteam: 7 Tipps
7 bewährte Methoden zur Auswahl einer Workflow-Automatisierungssoftware
Acht Tipps für eine effektive Projektkostenverfolgung
Bevor Sie sich für ein CRM System entscheiden: 10 Dinge, die Sie wissen sollten