Articles Positive Leadership: 6 Tipps, um Ihr Team zu inspirieren und zu motivieren

Positive Leadership: 6 Tipps, um Ihr Team zu inspirieren und zu motivieren

Daniel Schwarz
13 Min.
299
Aktualisiert: 14. Juni 2023
Daniel Schwarz
Aktualisiert: 14. Juni 2023
%thisname%

Inhaltsverzeichnis 

Positive Leadership: 6 Tipps, um Ihr Team zu inspirieren und zu motivieren
FAQ
Tipp 1: Schaffen Sie eine positive Arbeitsumgebung
Tipp 2: Setzen Sie klare und nachvollziehbare Ziele
Tipp 3: Fördern Sie die Selbstständigkeit Ihrer Mitarbeitenden
Tipp 4: Unterstützen Sie eine optimale Zusammenarbeit
Tipp 5: Geben Sie regelmäßiges Feedback und nehmen Sie dieses auch an
Tipp 6: Bieten Sie Möglichkeiten zur persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung
Auf den Punkt gebracht: So werden Sie mit Positive Leadership ein inspirierender Leader!

Ob Manager, Vorgesetzter oder Projektleiter - Führungskräfte tragen eine immense Verantwortung. Positive Leadership (englisch für Positive Führung) ist dabei der Schlüssel mit einem inspirierenden und motivierenden Führungsstil zu erfolgreichen Teams.

Gutes Management und Führung steigern das Engagement und die Leistung Ihrer Mitarbeitenden und tragen zu einer positiven Arbeitsumgebung und Arbeitseinstellung bei.

In diesem Artikel haben wir für Sie sechs Tipps zusammengestellt, die Sie dabei unterstützen, ein inspirierender Führer zu werden und Ihnen zeigen, wie man sein Team motiviert. Erfahren Sie, wie Führung und Motivation genau zusammenhängen und wie Führungskräfte die notwendigen Ressourcen bereitstellen, um die Begeisterung bei der Arbeit auf allen Ebenen einer Organisation zu fördern.


FAQ


Was bedeutet positive Führung?

Positive Führung bedeutet, dass Führungskräfte ihre Mitarbeitenden nicht nur leiten, sondern auch wissen, wie man das Team inspiriert. Dabei liegt der Fokus auf Stärken und Chancen, statt auf Fehlern und Schwächen. Positive Führung befähigt dazu, ein Unternehmensklima zu schaffen, in dem sich die Mitarbeitenden langfristig wohl und wertgeschätzt fühlen.

Welches Ziel verfolgt Positive Leadership (Positive Führung)?

Positive Leadership verfolgt das Ziel, die Mitarbeiterzufriedenheit zu erhöhen und die konstruktive Einstellung der Angestellten zu fördern. Dadurch soll das Engagement und die Leistungsbereitschaft gesteigert werden, was letztendlich zu einer höheren Produktivität und dem gewünschten Unternehmenserfolg führt.

Was sind Qualitäten eines inspirierenden Team Leaders?

Ein inspirierender Team Leader zeichnet sich durch Fähigkeiten wie Empathie, Ehrlichkeit, Vision, Kommunikationsfähigkeit, Vertrauenswürdigkeit, Flexibilität und Selbstbewusstsein aus. Er generiert eine positive Arbeitsumgebung, in der die Teammitglieder ihr volles Potenzial ausschöpfen können.

Was sind großartige Möglichkeiten, ein Team zu motivieren?

Ein Team kann durch verschiedene Maßnahmen motiviert werden, zum Beispiel durch eine klare Kommunikation von Zielen, regelmäßiges Feedback, positive Verstärkung, gezielte Schulungen und Trainings, flexible Arbeitsbedingungen, Karrieremöglichkeiten und Belohnungen. Dabei ist es entscheidend, die individuellen Bedürfnisse und Stärken jedes Teammitglieds zu berücksichtigen und auf diese einzugehen.

Tipp 1: Schaffen Sie eine positive Arbeitsumgebung

Eine positive Arbeitsumgebung ist ein zentraler Faktor für eine erfolgreiche Zusammenarbeit im Team. Um im Rahmen von Positive Leadership eine solche Umgebung zu schaffen, gibt es verschiedene Maßnahmen, die Sie als Führungskraft ergreifen können.

Eine angemessene Arbeitsplatzgestaltung ist hier ein wichtiger Baustein. Der Arbeitsplatz sollte so gestaltet sein, dass Ihre Mitarbeitenden effektiv arbeiten. Dazu gehören beispielsweise eine ausreichende Beleuchtung, eine angenehme Raumtemperatur und genügend Platz für das gesamte Team. Ziehen Sie außerdem auch ergonomische Aspekte in Betracht, indem Sie beispielsweise höhenverstellbare Schreibtische und rückenschonende Stühle bereitstellen.

Flexible Arbeitszeiten können ebenfalls zur Schaffung einer vorteilhaften Arbeitsatmosphäre beitragen. Wenn Sie Ihren Angestellten die Gelegenheit geben, ihre Arbeitszeiten selbst zu bestimmen, können Sie ihre Work-Life-Balance verbessern. Dieses Vorgehen erhöht nicht nur die Leistungsbereitschaft, sondern reduziert auch krankheitsbedingte Fehlzeiten.

Ein freundlicher und respektvoller Umgangston sowie ein offenes Ohr für die Belange der Mitarbeitenden sind ein weiterer wichtiger Punkt, den es zur Schaffung eines angenehmen Arbeitsklimas zu berücksichtigen gilt.

Ein positives Unternehmensumfeld schaffen Sie auch durch die Etablierung von gemeinsamen Werten und Normen. Wenn alle Mitarbeitenden an einem Strang ziehen und eine gemeinsame Vision verfolgen, kann dies zu einer positiven Arbeitsatmosphäre beitragen. Gemeinsame Teamaktivitäten und Teamevents stärken das Wir-Gefühl.

Legen Sie darüber hinaus Wert auf Gleichberechtigung und Diversität. Das bedeutet, dass alle Angestellten unabhängig von Geschlecht, Alter, Rasse oder Herkunft im Unternehmen über die gleichen Chancen und Optionen verfügen. 

Zusätzlich sollten Sie als Arbeitgeber auch darauf achten, dass Ihre Mitarbeitenden genügend Freiraum und Erholung haben. Eine zu hohe Arbeitsbelastung oder permanenter Stress können die Begeisterungsfähigkeit aber auch die Gesundheit Ihrer Mitarbeitenden beeinträchtigen. 

Tipp 2: Setzen Sie klare und nachvollziehbare Ziele

Positive Leadership fördert klare und nachvollziehbare Ziele, die als Rückgrat jeder erfolgreichen Organisation dienen. 

Ohne sie wären Mitarbeitende in der Regel orientierungslos und ohne klaren Fokus auf die Aufgaben und Ziele, die sie erreichen müssen. Daher ist es wichtig, für jedes Teammitglied klare und messbare Zielvorgaben zu setzen, um sicherzustellen, dass alle auf dem gleichen Stand sind und ihre Aufgaben im Einklang mit den Geschäftszielen des Unternehmens erfüllen.

Eine klare Zielsetzung beginnt mit dem Verständnis für Unternehmensziele und Unternehmensmissionen. Dabei sollten alle gesteckten Ziele realistisch und erreichbar sein, um eine erfolgreiche Zusammenarbeit im Team zu gewährleisten. Hierbei kann es auch sinnvoll sein, Ziele in kleinere Schritte zu unterteilen, um den Fortschritt besser zu verfolgen und bei Bedarf Anpassungen vorzunehmen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt bei der Zielsetzung ist die Möglichkeit, den Fortschritt zu verfolgen. Sorgen Sie dafür, dass es regelmäßige Check-ins gibt, die überprüfen, ob die Ziele noch immer relevant sind und dass das Team auf dem richtigen Weg ist, um sie zu erreichen. 

Hierbei kann auch eine klare Kommunikation helfen, um zu gewährleisten, dass alle Teammitglieder über den Fortschritt informiert sind. 

Einen perfekten Überblick zum Grad der Fertigstellung einzelner Aufgaben oder des Gesamtprojekts ermöglichen zum Beispiel Kanban-Boards, die nahtlos in Projektmanagement Lösungen integriert sind und Führungskräfte dabei unterstützen, stets den Überblick über das gesamte Projekt zu behalten.

Projektmanagement-Softwares wie Bitrix24 bieten neben zahlreichen Funktionalitäten auch digitale Boards für eine zuverlässige Fortschrittskontrolle und detaillierte Analyse- und Berichtsoptionen für die Messbarkeit von Zielen. 

Tipp 3: Fördern Sie die Selbstständigkeit Ihrer Mitarbeitenden

In der modernen Arbeitswelt ist die Fähigkeit, selbstständig arbeiten zu können, ein wichtiger Faktor. Wenn Mitarbeitende eigenständig Entscheidungen treffen und Verantwortung übernehmen können, führt dies oft zu einer höheren Leistungsbereitschaft, Kreativität und Produktivität. Daher ist es für Arbeitgeber von großer Bedeutung, die Selbstständigkeit ihrer Mitarbeitenden durch Positive Leadership zu fördern. 

Motivieren Sie Ihr Team. Eine zu hohe Kontrolle und Überwachung kann das Selbstvertrauen Ihrer Teammitglieder untergraben und die Begeisterung hemmen. Geben Sie Ihren Mitarbeitenden die Freiheit, sich aktiv einzubringen.

Um die Selbstständigkeit Ihrer Mitarbeitenden zu fördern, ist es von maßgeblicher Bedeutung, nicht nur klare und realistische Ziele vorzugeben, um die Arbeit vorausschauend planen zu können, sondern auch einen hohen Grad an Autonomie zu gewährleisten. Lassen Sie Ihre Teammitglieder ihre Arbeit auf ihre eigene Weise erledigen. Das gibt ihnen Raum, sich zu entfalten und ihre Stärken voll auszuschöpfen.  

Vermeiden Sie es außerdem, alle Aufgaben selbst erledigen zu wollen, delegieren Sie die Verantwortung und verteilen Sie diese im Team. 

Wenn Sie Aufgaben und die Verantwortung an Ihre Mitarbeitenden weitergeben, signalisieren Sie Vertrauen und ermöglichen es ihnen, ihre Fähigkeiten und Kompetenzen zu nutzen. Achten Sie jedoch darauf, dass die To-Dos angemessen verteilt werden und die Mitarbeitenden die notwendigen Ressourcen erhalten, um ihre Aufgaben fristgerecht zu erledigen. 

Ermutigen Sie Ihre Angestellten darüber hinaus zu Innovation und Kreativität. Wenn Mitarbeitende die Möglichkeit haben, kreativ zu sein und neue Ideen einzubringen, steigert das oft ihren Tatendrang. Ermutigen Sie Ihre Mitarbeitenden daher, neue Ansätze und Ideen auszuprobieren und schaffen Sie ein Arbeitsumfeld, in dem Experimentieren und Lernen möglich ist. Mitarbeitende, die die Möglichkeit haben, ihre Kreativität und Innovationsfähigkeit zu entfalten, sind oft eigenständiger und zielstrebiger.

Schaffen Sie zudem Anreize für Ihre Mitarbeitenden, um sie zu motivieren und ihre Selbstständigkeit zu fördern. Das können z.B. Boni, Prämien, Beförderungen oder zusätzliche Urlaubstage sein. Diese Form von Anreizen sind ein wichtiger Faktor, um die Leidenschaft und Antrieb hochzuhalten und damit verbunden eine angemessene Belohnung zu etablieren. 

Tipp 4: Unterstützen Sie eine optimale Zusammenarbeit

Die Zusammenarbeit im Team ist ein entscheidender Punkt, dem Sie sich im Positive Leadership widmen sollten, um die erfolgreiche Umsetzung von Projekten zu ermöglichen. Bei der Frage danach, wie man ein Team motiviert, spielt die Interaktion zwischen Teamkollegen eine zentrale Rolle.

Stellen Sie sicher, dass Ihre Mitarbeitenden miteinander kommunizieren und sich gegenseitig unterstützen. Arbeiten Sie in diesem Zusammenhang zum Beispiel mit regelmäßigen Teammeetings und organisieren Sie auch in der Freizeit gemeinsame Aktivitäten. 

Das ist jedoch bei Weitem noch nicht alles. Bieten Sie Ihren Angestellten vielfältige Möglichkeiten der Kommunikation und erleichtern Sie die Zusammenarbeit mit passgenauen Werkzeugen. 

Eine cloudbasierte Kollaborations- und Projektmanagement-Plattform wie Bitrix24 bietet hier verschiedene Funktionen, die die Zusammenarbeit im Team optimieren.

Eine wertvolle Funktionalität ist unter anderem die Möglichkeit, Gruppen zu erstellen. Gruppen können für verschiedene Zwecke genutzt werden, z.B. für bestimmte Projekte oder Abteilungen und ermöglichen es Kollegen, gemeinsam an Dokumenten zu arbeiten, Termine zu planen und Aufgaben zu verwalten. Dies erleichtert erheblich die Zusammenarbeit innerhalb des Teams, da alle Informationen und Aktivitäten an einem Ort verfügbar sind.

Über die Lösung lassen Aufgaben sich bequem zuweisen und verfolgen. Diese Funktion gewährleistet, dass alle Kollegen wissen, was von ihnen erwartet wird und bis wann Aufgaben termingerecht erledigt werden müssen.

Darüber hinaus erleichtern Chats, Telefonie oder Messenger und Videokonferenzen den täglichen Austausch und eröffnen eine Vielzahl an Optionen, um im Kontakt zu bleiben. 

Teammitglieder profitieren zusätzlich von einem integrierten Kalender. Wenn ein Projektteam gegründet wird, kann hier ein gemeinsamer Kalender erstellt werden. In diesem Kalender lassen sich alle wichtigen Termine und Ereignisse eintragen, damit jeder im Team auf dem Laufenden bleibt und in der Zusammenarbeit nichts vergessen wird.


Mit Bitrix24 inspirieren Sie Ihr Team!

In Bitrix24 erhalten Sie über 35 Business-Tools, mit denen Sie zum perfekten Leader werden
JETZT ANMELDEN


Tipp 5: Geben Sie regelmäßiges Feedback und nehmen Sie dieses auch an

Im Positive Leadership ist Feedback ein unverzichtbarer Bestandteil für die Mitarbeitermotivation und das Engagement. Feedback dient dazu, die Arbeit der Mitarbeitenden zu bewerten, ihnen bei der Verbesserung ihrer Leistung zu helfen und ihre Ziele zu definieren. Es gibt jedoch einige wichtige Punkte zu beachten, um ein effektives Feedback zu geben und zu empfangen.

Motivieren Sie Ihr Team, indem Sie Feedback nicht nur in Form von Kritik geben. Positive Rückmeldungen können genauso vorteilhaft sein wie konstruktive Kritik. Loben Sie Ihre Mitarbeitenden für ihre Leistungen und zeigen Sie, dass Sie ihre Arbeit schätzen.  

Vermeiden Sie aber auch kritisches Feedback nicht. Es ist wichtig, dass Sie Ihre Mitarbeitenden dafür sensibilisieren, wenn sie Fehler machen oder ihre Leistungen verbessern müssen. Wenn Sie konstruktive Kritik geben, sollten Sie jedoch darauf achten, dass Sie die Arbeit Ihrer Mitarbeitenden nicht herabsetzen oder diese persönlich angreifen. Verwenden Sie stattdessen eine sachliche Sprache und geben Sie konkrete Beispiele, an Stellen, an denen Verbesserungsbedarf besteht. Eröffnen Sie Ihren Mitarbeitenden auch die Möglichkeit, Fragen zu stellen und ihre Sichtweise zu erklären.

Ein weiterer wichtiger Faktor beim Feedback ist die Regelmäßigkeit. Regelmäßiges Feedback gibt Ihren Mitarbeitenden das Gefühl, dass ihre Arbeit geschätzt wird und dass sie auf dem richtigen Weg sind.  

Darüber hinaus ist es wichtig, dass das Feedback konkret und spezifisch ist. Vermeiden Sie allgemeingültige Aussagen und setzen Sie stattdessen auf spezifische Rückmeldungen.

Ein weiterer grundlegender Baustein beim Feedback ist, dass es nicht nur von oben nach unten fließen sollte. Feedback sollte eine Zwei-Wege-Kommunikation sein. Geben Sie Ihren Mitarbeitenden die Möglichkeit, auch Ihnen Feedback zu geben. Fragen Sie sie nach ihrer Meinung zu bestimmten Projekten oder Aufgaben und hören Sie auf ihre Vorschläge zur Verbesserung der Arbeitsabläufe oder zur Umsetzung neuer Ideen. 

Tipp 6: Bieten Sie Möglichkeiten zur persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung

Die Fähigkeiten und das Wissen Ihrer Mitarbeitenden sind entscheidend für den Erfolg und das Wachstum Ihres Unternehmens. Inspirieren Sie Ihr Team und konzentrieren Sie sich im Positive Leadership nicht nur auf die alltäglichen Aufgaben und Projekte, sondern erkennen Sie auch das Potenzial Ihrer Mitarbeitenden und ermutigen Sie diese, es voll zu nutzen.

Indem Sie Ihren Mitarbeitenden Möglichkeiten zur Weiterentwicklung bieten, können Sie ihnen helfen, ihre Stärken zu verbessern und ihre Schwächen zu überwinden. Eine Möglichkeit dies zu tun, ist die Bereitstellung von Schulungen und Trainingsprogrammen. Diese lassen sich sowohl intern als auch extern anbieten und reichen von Soft-Skills-Trainings wie Teamarbeit bis hin zu technischen Schulungen und Zertifizierungen.

Mentoring-Programme bieten eine weitere Option, um Angestellte bei ihrer persönlichen und beruflichen Entwicklung zu unterstützen. Mentoren können als Führungsfigur und Ratgeber für Karrierewege dienen.

Berufliche Aufstiegschancen sind ebenfalls ein wichtiger Faktor. Indem Sie klare Aufstiegsmöglichkeiten definieren und kommunizieren, können Sie Ihren Mitarbeitenden einen Anreiz geben, ihre Fähigkeiten und Leistungen zu verbessern und sich weiterzuentwickeln. Somit binden Sie Ihre Teammitglieder langfristig an Ihr Unternehmen und vermitteln ein Gefühl der Sicherheit und Stabilität.

Auf den Punkt gebracht: So werden Sie mit Positive Leadership ein inspirierender Leader!

Positive Leadership bedeutet nicht, dass Sie als Führungskraft immer nur positiv und optimistisch sein müssen. Es geht vielmehr darum, Ihre Mitarbeitenden zu inspirieren und zu motivieren, indem Sie unter anderem eine positive Arbeitsumgebung schaffen, klare Ziele setzen, Feedback geben und zur persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung ermutigen.

Positive Führung ist kein einmaliges Ereignis, sondern ein kontinuierlicher Prozess, der Zeit und Engagement erfordert. Aber wenn Sie unsere sechs Tipps beherzigen, werden Sie in der Lage sein, ein inspirierender Leader zu werden und Ihre Mitarbeitenden so anzuspornen, dass sie ihr Bestes geben und ihr volles Potenzial ausschöpfen.

Bleiben Sie dabei immer authentisch und nehmen Sie Ihre Mitarbeitenden als individuelle Personen wahr. Mit Hilfe einer offenen Kommunikation und Empathie etablieren Sie wertvolle Beziehungen, die auf Vertrauen und Respekt basieren.


Am meisten gelesen
8 Goldene HR-Tipps: Konflikte am Arbeitsplatz lösen
10 Profi-Tipps zum Umgang mit schwierigen Kollegen
7 Möglichkeiten, um mit KI Geld zu verdienen
20 Berufe, die schon bald durch KI ersetzt werden könnten
Die 4 besten KI-Detektoren
Inhaltsverzeichnis
FAQ Was bedeutet positive Führung? Welches Ziel verfolgt Positive Leadership (Positive Führung)? Was sind Qualitäten eines inspirierenden Team Leaders? Was sind großartige Möglichkeiten, ein Team zu motivieren? Tipp 1: Schaffen Sie eine positive Arbeitsumgebung Tipp 2: Setzen Sie klare und nachvollziehbare Ziele Tipp 3: Fördern Sie die Selbstständigkeit Ihrer Mitarbeitenden Tipp 4: Unterstützen Sie eine optimale Zusammenarbeit Tipp 5: Geben Sie regelmäßiges Feedback und nehmen Sie dieses auch an Tipp 6: Bieten Sie Möglichkeiten zur persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung Auf den Punkt gebracht: So werden Sie mit Positive Leadership ein inspirierender Leader!
Das könnte Ihnen auch gefallen
Blog
Webinare
Glossar

Free. Unlimited. Online.

Mit Bitrix24 können Sie miteinander kommunizieren, gemeinsam an Aufgaben und Projekten arbeiten und Kunden betreuen – alles an einem Ort.

Kostenfrei starten
Das könnte Ihnen auch gefallen
Erfolgreiches Projektmanagement: 10 Vorteile für die Nutzung einer Aufgabenverwaltung
Erfolgreiches Projektmanagement: 10 Vorteile für die Nutzung einer Aufgabenverwaltung
14 Min.
8 Schlüsselstrategien zur Pflege einer starken Fernarbeit und Homeoffice-Kultur
8 Schlüsselstrategien zur Pflege einer starken Fernarbeit und Homeoffice-Kultur
12 Min.
10 Homeoffice-Grundlagen: So gestalten Solo-Unternehmer einen produktiven Arbeitsplatz
10 Homeoffice-Grundlagen: So gestalten Solo-Unternehmer einen produktiven Arbeitsplatz
12 Min.